Abrutschwinkel bei Holz und Sicherheitsglas – Das gilt es zu beachten!

0
653
montage abrutschwinkel
Advertisement

Wenn Sie sich für ein lichtdurchflutetes Vordach oder eine Terrassenüberdachung mit Stegplatten entschieden haben, brauchen Sie zu deren Montage auch verschiedenes Zubehör. Egal, ob Sie Doppel- oder Stegmehrfachplatten verlegen, durch die Platten selbst wird weder gebohrt noch geschraubt. Stegplatten werden „schwimmend“ verlegt, das bedeutet, sie werden einfach in Verlegeprofile hineingelegt. Der Druck des Oberprofils auf das Unterprofil sorgt dafür, dass die Lichtplatten an ihrem Platz bleiben, und nicht seitlich verrutschen können. Damit die Stegplatten nicht nach unten aus ihren Profilen herausrutschen können, wenn sie mit Gefälle verlegt wurden, braucht man sogenannte Abrutschwinkel oder Bremswinkel. Diese Abrutschwinkel werden also am unteren Ende auf oder unter den Profilen angebracht. Diese Profile sind als Verbindungsprofil, End- oder Randprofil erhältlich. Die Verlegeprofile gibt es in den verschiedensten Ausführungen, abhängig vom verwendeten Material.

Für den Abschluss der Stegplattenkammern gibt es Aluminiumprofile, die einfach auf die Schmalseiten aufgesteckt werden. Abschlussprofile werden meistens in Kombination mit einem Alu-Band verwendet. Dies gibt es in ungelochter Version für die Firstseite, sowie gelocht für die Traufenseite, damit die Kammern der Stegplatten belüftet werden.

montageanleitung abrutschwinkel

Abrutschwinkel bei VSG

Auch wenn Verbundsicherheitsglas (VSG) für das Terrassendach zum Einsatz kommt, werden Abrutschwinkel notwendig. Auf die Vorteile von VSG haben wir bereits öfters hingewiesen, dadurch, dass mindestens 2 Scheiben mit einer Folie miteinander verklebt sind, minimieren sich Bruch- und Verletzungsgefahr erheblich. Sollte die Scheibe je zu Bruch gehen, haften die Scherben an der Folie und liegen nirgends am Boden. Je nach Dicke ist VSG aber durchwurf- und durchbruchsicher. Auch steda verwendet bei seinen Terrassenüberdachungen aus Leimholz zur Eindeckung Verbundsicherheitsglas.

Die Verlegung der VSG-Platten erfolgt wiederum schwimmend, die Platten werden zwischen den Dichtungen gelagert. So können sie sich bei Hitze ausdehnen und bei Kälte zusammenziehen, ohne dass es knackt und knirscht. Hier kommen wieder die Abrutschwinkel ins Spiel, denn diese verhindern ein Verrutschen in die Dachrinnen.

Wenn Sie Ihre Terrassenüberdachung aus Leimholz und VSG im Sortiment von steda gefunden haben, hilft Ihnen unsere ausführliche Montageanleitung Schritt für Schritt dabei, Ihre Überdachung zu installieren. Falls Sie die Montage jedoch nicht selbst vornehmen können oder wollen, ist unser fachkundiges Montageteam für Sie in ganz Deutschland zur Stelle.

Selbstverständlich werden auch unsere Bausätze komplett mit allem Zubehör, welches Sie für die Montage benötigen, eben auch die Abrutschwinkel, mitgeliefert.

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*