Aufbau/Montage Glasschiebewand – So muss das!

0
100
Advertisement

Eine Glasschiebewand ist eine beliebte Ergänzung für die Terrassenüberdachung. Die Tür verleiht Ihrer Überdachung einen Wintergarten-Look und sorgt dafür, dass Sie auch bei kälteren Temperaturen noch auf der Terrasse sitzen können und gemütlich die Sonne genießen können.

 

Das Glas muss sehr belastbar sein, um höchsten Ansprüchen zu genügen. Wir haben uns bei steda deshalb für die Verwendung von VSG-Sicherheitsglas entschieden, da dieses optisch ansprechend und gleichzeitig sehr robust ist.

Aufbauanleitung und Materialien für Terrassenüberdachung

glasschiebewände im boden verbaut

Sie erhalten eine passende Glasschiebewand für Ihre Terrassenüberdachung bei steda. Entweder können Sie die Glasschiebewand direkt als Extra mit bestellen oder im Nachhinein erwerben.

 

Nach der Anlieferung muss der Bausatz von Ihnen montiert werden. Mit etwas handwerklichem Geschick wird dies Ihnen aber garantiert gelingen. Damit alles reibungslos klappt, haben wir eine ausführliche Montageanleitung als PDF für Sie verfasst.

 

Im Folgenden finden Sie zudem einen Überblick über die benötigten Materialien und erhalten Tipps zu allen Schritten des Aufbaus.

 

Sind Sie eher der visuelle Typ? Dann empfehlen wir Ihnen unser Montage-Video, das jeden Schritt ausführlich erklärt und mit der Kamera dokumentiert.

Schnappen Sie sich unbedingt einen Kumpel, mit dem Sie die Montage durchführen. Sie sollten etwa 3-4 Stunden für den Aufbau einplanen.

 

Allgemeines & Arbeitskleidung

 

  • Stromanschluss
  • Licht
  • Arbeitshandschuhe
  • Arbeitssicherheitsschuhe
  • Arbeitshose
  • Kapselgehörschutz

 

Erforderliches Werkzeug

 

  • Maßband
  • Cutter
  • 2 Böcke
  • Bleistift
  • Zollstock
  • Wasserwaage (groß)
  • Handfeger
  • Lappen
  • Akkuschrauber
  • Bohrmaschine / Schlagbohrer
  • Hammer
  • Staubsauger
  • verschiedene Aufsätze
  • Bohraufsätze in verschiedenen Größen (Stahl und Stein)
  • HSS 12,0
  • Kreuzaufsätze
  • Winkerschleifer mit passendem Blatt (Stahlschnitt)

 

Zusätzliches Material zum Bauset

 

  • Bremsreiniger
  • SMP Klebedichtstoff

 

Tipp: Eine komplette Materialliste finden Sie hier zum Download.

Schritt 1: Keilfenster vorbereiten

 

Nehmen Sie als erstes die Klickleisten aus den Keilfenstern und messen die lange Seite ab. Übertragen Sie die gemessene Länge auf den Außensparren der Terrassenüberdachung, wo die Glasschiebetür später hin soll und markieren diese.

 

Auf der Außenseite dieser Anzeichnung werden nun 15 cm in Richtung der Hauswand abgezogen und dort eine Markierung gesetzt, das gleiche gilt für die Seite an der Hauswand. Von dieser Markierung setzen Sie jetzt eine weitere auf einen Zentimeter Höhe am Außensparren der Terrasse, so dass Sie einen Schnittpunkt erhalten, an dem später die Bohrung mit einem 4 mm Bohrer durchgeführt wird.

 

Messen Sie nun die Seitenhöhe des Keilfensters, denn dieses soll im Anschluss circa auf halber Höhe der gemessenen Seitenhöhe mit der Hauswand verschraubt werden. Im Beispiel sind es genau 22 cm, welche jetzt an der oberen Seite des Keilfensters angezeichnet werden, sowohl auf der Außen- als auch auf der Innenseite des Fensters.

 

Bohren Sie nun von der Innenseite mit einem 8 mm Bohrer durch das Fenster bis zur ersten Kammer und von dort durch das restliche Fenster. Bohren Sie danach mit 12 mm das Loch zur ersten Kammer.

Schritt 2: Keilfenster montieren

Setzen Sie jetzt das Keilfenster an den Außensparren der Terrassenüberdachung an und schrauben es fest. Die dritte Bohrung soll in der Mitte des Plastikteils auf derselben Höhe wie die anderen Bohrungen mit einem 4 mm Bohrer durchgeführt werden.

 

Daraufhin verschrauben Sie das Keilfenster und bohren mit einem 8 mm Schlagbohrer durch die Vorbohrung im Fenster in die Hauswand. Nachfolgend wird in das Loch ein 8 mm Schlagdübel gesetzt und verschraubt.

Schritt 3: Profile anbringen

Messen Sie die Länge von der Hauswand bis zur Innenseite des Pfostens und zeichnen diese anschließend am Profil der Glasschiebewände ein. Im nächsten Schritt sägen Sie das Profil an der markierten Stelle ab. Drehen Sie das Profil dann nach oben und zeichnen einen 2,2 cm langen und 2 mm schmalen Abschnitt ein, dieses wird auf der gegenüberliegenden Seite ebenfalls eingezeichnet.

 

Anschließend markieren sie die längliche Seite des Profils, so dass Sie die Markierung ein Mal um die Hälfte des Profils gezogen haben. Anschließend wird die Markierung mit der Flex ausgeschnitten. Ist der Streifen ausgeschnitten, entgraten Sie die abgeschnittenen Stellen mit einem Teppichmesser.

 

Messen Sie von der Wandseite her am Profil die Länge des Keilfensters ab und markieren Sie die Stelle. Auf beiden Seiten der gemessenen Stelle ziehen Sie nun wieder 15 cm ab und markieren diese Stellen, wonach Sie die Mitte der letzten Markierungen ermitteln und anzeichnen. Bohren Sie darauf mit einem 4mm-Bohrer an allen drei Markierungen durch die ersten beiden Kammern des Profils.

 

Als nächstes verschrauben Sie das Profil am Keilfenster. Messen und markieren Sie im Anschluss 15 cm vom Keilfenster in Richtung Pfosten und vom Rand des Außensparrens 1cm und wiederholen dies ebenfalls auf der Seite des Pfostens. Als nächstes wird mit einem 4 mm Bohrer durch die Markierungen gebohrt und anschließend das Dreieck eingesetzt und verschraubt. Daraufhin verwenden Sie die schwarzen Abdeckkappen, um alle silbernen Schrauben abzudecken.

 

Jetzt setzen Sie die Fensterscheiben ein und fixieren diese mit den Klickleisten und setzen darauf die Gummidichtungen in den Spalt auf der Innenseite des Fensters. Nun messen Sie den Abstand zwischen Wand und Pfosten und lassen vom Pfosten 5mm Abstand.

 

Darauf sägen Sie das Bodenprofil auf die gemessene Länge und befestigen Sie dieses mit Silikonkleber. Anschließend messen Sie die Höhe an Wand und Pfosten und schneiden das Seitenprofil dementsprechend ab.

 

Danach wird auf jeder Seite des Profils ein Abstand zum Rand von 10 cm gemessen und dort gebohrt, danach bohren Sie noch in der Mitte beider Markierungen. Dabei sollte beim Pfostenprofil mit einem 4mm- und beim Wandprofil mit einem 8 mm Bohrer in die äußeren zwei Bahnen gebohrt werden.

 

Jetzt bohren Sie mit einem 8mm-Bohrer in die Wand, stecken die Dübel hinein und verschrauben das Wandprofil, danach wird das Pfostenprofil verschraubt. Dann geht es auch schon mit den Glasplatten weiter.

Schritt 4: Glasplatten einsetzen

Stecken Sie als allererstes die schwarzen Kappen auf die Ecken des Glases, messen Sie den Abstand zwischen beiden und übertragen es auf die Schiene, welche darauf entsprechend der gemessenen Länge abgesägt wird.

 

Die Kappen werden nun vom Glas auf die Schiene gesteckt. Jetzt kleben Sie die Rollen auf die Unterseite der Schiene, mindestens drei Finger weg von den schwarzen Kappen. Setzen Sie danach die Schiene an der Glasplatte an und fixieren diese mit den mitgelieferten Gummidichtungen, der Überstand wird abgeschnitten.

 

Die Glasplatte wird nun erst oben in die äußerste Bahn eingesetzt, daraufhin unten. Dieser Schritt wird für alle Glasplatten wiederholt, sprich von außen nach innen.

Schritt 5: Handgriffe einsetzen

Es ist fast geschafft! Geben Sie Kleber auf die Handgriffinnenseite beider Handgriffe und drücken Sie diese darauf von beiden Seiten in die entsprechenden Löcher.

Herzlichen Glückwunsch! Ihre Glasschiebewand ist jetzt fertig!

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von steda GmbH & Co. KG (@steda_online_de) am

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*