Dachbegrünung – Gartenhaus- oder Carportdach im satten Grün

0
768
dachbegrünung carport

Flachdächer von Garagen, Carports oder Gartenhäusern wirken oftmals etwas kahl und grau beim Blick aus dem Fenster. Warum sollte man diese Fläche also nicht als Zierfläche benutzen?

Tatsächlich werden in Deutschland jährlich rund 10 Mio. Quadratmeter Dachfläche neu begrünt, 20 % davon nutzbar und begehbar.

Ein begrüntes Dach ist nicht nur ein optisches Highlight, sondern bringt auch richtigen, sinnvollen Nutzen für unser Ökosystem. Außerdem ist die Dachbegrünung richtig einfach, und gelingt garantiert, auch wenn Sie sonst nicht mit grünen Daumen gesegnet sind. Im folgenden Artikel erfahren Sie unter anderem alles über die Vorteile der Dachbegrünung, manche sind sogar bares Geld wert! Natürlich haben wir auch eine kleine Schritt für Schritt-Anleitung für Sie, wie rasch und einfach ein Gründach geschaffen werden kann.

Vorteile einer Dachbegrünung:

dachbegrünung carport von oben

Sie verbessern das Umgebungsklima – durch die Verdunstung des gespeicherten Wassers ergibt sich eine Kühlung und Luftbefeuchtung. Außerdem filtern Pflanzen Staub und Schadstoffe aus der Luft, und produzieren Sauerstoff. Wären mehr Flachdächer in Städten begrünt, wären auch Probleme mit Smog und Feinstaub längst nicht so gravierend.

Sie erhöhen die Lebensdauer von Garage, Carport, Gartenhaus und Co – Zum einen wird die Dachabdichtung vor extremen Temperaturen im Winter und im Sommer geschützt, zum anderen vor Witterungseinflüssen wie Hagel, Sturm und UV-Strahlung. Auch das begrünte Gebäude wird auch bei praller Sonne weit weniger aufgeheizt. Genauso fungiert die Begrünung auch als Wärmedämmung im Winter.

Sie sparen Abwassergebühren – je  nach Art der Bepflanzung wird nämlich 30 bis 99 % des jährlichen Regenwassers zurückgehalten. Dadurch werden letztlich auch die Entwässerungsanlagen entlastet. In einigen Gemeinden bedeutet das inzwischen, dass Sie mit verminderten Abwassergebühren belohnt werden, wenn Sie über eine Dachbegrünung verfügen.

Sie geben Pflanzen und kleinen Tieren ihren Lebensraum zurück, der einst durch die Erbauung von Garage, Gartenhaus und Co. verlorengegangen ist.

In wenigen Schritten zur Dachbegrünung:

1. Schritt - Das Dach reinigen

Als erstes steht die gründliche Reinigung des Dachs mit Besen und Feger an. Überprüfen Sie auch, ob der Zulauf zur Dachrinne ungehindert funktioniert.

2. Schritt - Schutzfolie & Drainage

Legen Sie eine Schutzfolie aus die an den Rändern des Daches überstehen soll. Wir empfehlen EPDM Dachfolie von DACHPROTECT.

Als nächstes folgt die Drainageschicht, welche mit den Noppen nach oben auf die Schutzfolie gelegt wird. Eine Drainage ist notwendig zur Wasserversorgung der Vegetation am Hausdach, außerdem soll verhindert werden, dass Wurzeln durch die Schutzfolie gelangen.

3. Schritt - Substratschicht & Bepflanzen

Die dritte Schicht besteht aus einem Filtervlies für den Nährstoffausgleich.

Darauf kann die Substratschicht angebracht werden, die aus Rasenerde besteht. An den Dachrändern können Sie eine natürliche Begrenzung mit Kieselsteinen schaffen. Für ein gutes Wachstum der Pflanzen wird eine Substratschicht von mindestens 7 cm empfohlen.

Die Substratschicht wird nun nach Lust und Laune bepflanzt. Wir empfehlen pflegeleichte, robuste Pflanzen wie Dachstauden, Sedumpflanzen, Kräuter und Gräser. Viele dieser Pflanzen kommen mit wenig Wasser aus, und überstehen auch längere Trockenperioden problemlos. Viele sind auch winterhart und frostsicher.

Was muss bei der Dachbegrünung beachtet werden?

Bevor Sie mit der Arbeit beginnen, das Dach zu begrünen, sollte unbedingt eine statische Berechnung erfolgen, ob die Dachkonstruktion der zusätzlichen Belastung standhält. Selbstverständlich ist es auch von Bedeutung, dass das Dach dicht ist. Wenn Sie sich nicht sicher sind, ob Ihre Dachabdichtung zur Begrünung geeignet ist, fragen Sie am besten einen Dachdecker um Rat. Vor allem, wenn Sie planen, ein Schrägdach zu begrünen, ist die statische Berechnung besonders wichtig. Der Aufbau der Schichten erfolgt übrigens gleich wie beim Flachdach, aber aufgrund der Dachneigung werden verschiedene Aufbausysteme verwendet.

Wenn Sie sich das erste Mal an eine Dachbegrünung wagen, ist möglicherweise auch eine Systemlösung eine Option für Sie. Im Fachhandel werden Komplettsysteme angeboten, die Sie komplett Ihren Gegebenheiten anpassen können. Folie, Drainage, Vlies und Substrat sind ebenso in der benötigten Menge enthalten. Wenn Sie eine begehbare Dachbegrünung planen, sollte auf jeden Fall auch ein Geländer vorgesehen sein, um mögliche Abstürze zu verhindern.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*