Dachrinne reinigen und von Laub und Herbstblättern befreien

0
830
Laub in der Regenrinne
© Shutterstock - ESB Professional

Wenn Nebel am Morgen, früher Dämmerungseinbruch und fallendes Laub den Herbstbeginn ankündigen, haben Hausbesitzer noch einmal alle Hände voll zu tun, denn Garten und/oder Terrasse müssen winterfest gemacht werden. Übersehen Sie keinesfalls, dass zur Gartenarbeit auch die Dachrinnenreinigung gehört!

Besonders wichtig ist das Reinigen der Dachrinne, wenn Sie einen oder mehrere Bäume im Garten haben, die stark an Laub verlieren. Wenn das Herbstlaub die Dachrinnen verstopft, kann das Wasser überlaufen und Fassade und Dachstuhl durchfeuchten, wo sich auf Dauer auch Schmutz und Schimmel festsetzen können. Außerdem gilt es, die Regenrinnen auf Löcher und Risse zu überprüfen, und bei Bedarf zu reparieren.

steda verrät Ihnen, wie Sie am besten vorgehen beim Dachrinne reinigen, welche Materialien Sie benötigen, und was Sie tun können, damit die Rinne weitgehend sauber bleibt.

Dachrinne richtig reinigen – was brauche ich dafür?

Auf jeden Fall ist es kräfteraubend und gefährlich, auf einer langen Leiter balancierend die Rinne zu säubern. Wenn Ihr Haus höher ist als zwei Etagen oder die Dachrinne schwer zugänglich, sollte die Dachrinnenreinigung vom Fachmann durchgeführt werden, ebenfalls wenn Sie sich unsicher fühlen (altersbedingt, zu Schwindel neigend etc.). Ein Dachdeckerbetrieb, bzw. eine Fassadenreinigungsfirma sind hier die richtigen Ansprechpartner.

Wenn Sie die Arbeit selbst durchführen, darf eine ausziehbare Teleskopstange auf keinen Fall in Ihrem Werkzeugsortiment fehlen. Die praktischen Helfer gibt es im Fachhandel mit Gummilippe oder Haltevorrichtung für den Gartenschlauch für preisgünstige 5 bis 20 Euro, je nach Herstellerfirma. Das Modell mit der Gummilippe sorgt dafür, dass Sie erst gar nicht auf eine Leiter klettern müssen, und ermöglicht das Reinigen der Dachrinne in einem Zug. Wenn Sie einen Gartenschlauch in die Halterung einklinken, ist auch ein bequemes Durchspülen möglich.

Um einiges teurer, aber auch bequemer ist ein automatischer Reinigungsroboter. Dieser wird am Ende der Dachrinne eingesetzt und bahnt sich selbständig seinen Weg mit Rotorblättern und Bürsten. Schmutz und Laub werden dabei gründlich entfernt.

Ein weiteres mögliches Hilfsmittel ist ein spezieller Aufsatz für den Hochdruckreiniger, der ähnlich wie der Reinigungsroboter durch die Rinne gleitet.

Einen kleinen Nachteil haben die Hilfsmittel: Der Schmutz aus der Rinne klatscht direkt darunter auf den Boden. Wenn Ihnen das nicht behagt, müssen Sie zur herkömmlichen Methode mit Bürste und Eimer greifen.

Wann lohnt es sich, die Dachrinne zu reinigen?

Am besten ist es, nicht zuzuwarten, bis die Dachrinne richtig verstopft ist, sondern das Ganze regelmäßig zu überprüfen. Wichtig ist, dass die Stoßstelle zum Fallrohr frei von Laub und Ästen ist. Am besten funktioniert das Laub entfernen, wenn es noch trocken ist.

Wenn Sie die Reinigungsaktion starten, ist neben Arbeitshandschuhen, einem Eimer und einer kleinen Schaufel eine stabile Leiter der wichtigste Ausrüstungsgegenstand. In eine vernünftige Leiter mit rutschfesten Sprossen zu investieren, sollte Ihnen die eigenen Sicherheit wert sein, immerhin verletzen sich pro Jahr rund 90.000 Deutsche beim Sturz von einer Leiter. Die Leiter sollte unbedingt einen sicheren Stand haben, und notfalls von einem Helfer festgehalten werden. Außerdem sollte die Leiter mindestens einen Meter höher als die Dachkante sein.

Wie gehe ich beim Dachrinnen reinigen vor?

Damit nicht bald wieder die nächste Generalreinigung stattfinden muss, empfehlen wir Ihnen das Anbringen von Laubschutzgittern aus Kunststoff (wenngleich sie natürlich auch aus Metall oder Edelstahl erhältlich sind). Im Baufachhandel können Sie diese meist in Rollen von 2 Metern erstehen, und selbst auf die passende Länge zuschneiden. Anschließend klemmen Sie die Laubschutzgitter zwischen der untersten Dachpfannenreihe und der Regenrinne fest. Zusätzliches Material zur Montage wird nicht benötigt.

Die Gitter können jederzeit ohne Probleme entnommen und gereinigt werden, und in die Dachrinne gelangen nur mehr feine Schmutzpartikel, die den Abfluss nicht behindern sollten.

Übrigens bieten solche Gitter nicht nur Schutz vor Laub und grobem Schmutz, sondern halten auch Marder oder sonstige unerwünschte Nager fern, die ansonsten einen Spaziergang durch die Dachrinne unternehmen auf der Suche nach einem Gratisquartier. Als Lochgröße für die Schutzgitter eignen sich am besten 6 mm, kleinere Löcher verhindern möglicherweise das ordnungsgemäße Ablaufen von Wasser, und größere Löcher lassen zu viel Schmutz durch.

Eine weitere Option ist das Einlegen einer Dachrinnenbürste. Dadurch kann sich kaum noch Schmutz festsetzen, und Marder, Ratten und sonstiges Getier müssen ebenfalls fernbleiben. Ebenfalls effizient sind Dachrinnenbürsten bei der Spatzen- und Taubenabwehr. Auf diese Weise können Sie wahrscheinlich auch auf die Montage spezieller Vogelabwehr-Spikes verzichten.

Was ist der Arbeitsablauf um die Rinne zu reinigen?

  1. Verschließen Sie als Erstes das Fallrohr, damit der losgelöste Schmutz dieses nicht noch mehr verstopft. Dann arbeiten Sie sich an einem Ende beginnend vor. Um das Material der Dachrinne nicht zu beschädigen, empfiehlt es sich nicht, mit der Schaufel herum zu kratzen, sondern lockern Sie das Laub mit den Händen (Arbeitshandschuhe nicht vergessen). Besonders Dachrinnen aus Kupfer sind extra sensibel. Anschließend können Sie es mit der Schaufel im Eimer sammeln.
  2. Zum Reinigen des Dachabflusses bietet sich eine WC-Bürste an, die Sie auch an eine Teleskopstange kleben können, um alle Stellen zu erreichen. Um das Fallrohr durch zu putzen (wenn bei Regen Wasser aus den Nahtstellen tritt, ist es ohnehin bereits verstopft), bietet sich eine handelsübliche Rohrreinigungsspirale an.
  3. Spülen Sie anschließend das Fallrohr mit Wasser durch.Verzichten Sie bitte nicht aus Bequemlichkeit darauf, die Leiter umzustellen, indem Sie sich in eine Richtung lehnen, da sie sonst irgendwann umkippen könnte.
  4. Nachdem die Dachrinne von Laub und grobem Schmutz gereinigt wurde, sollten Sie sie noch mit einem nassen Lappen auswischen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*