Einfahrtsbogen für Einzelcarport – Ein- und Ausparken mit Stil

0
616
einfahrtsbogen-carport
© Photographee.eu - shutterstock.com

Sehr oft fällt es schwer „die richte Kurve zu kriegen“, denn das ist nicht nur eine Redewendung, sondern zeigt sich immer wieder, wenn es um das Parken des Fahrzeuges geht.

Bei jedem Einparken und Ausparken bzw. bei der Einfahrt und Ausfahrt mit dem Auto in und aus einem Carport oder einer Garage stehen Fahrer häufig vor einer großen Herausforderung, denn es gilt, beim Rangieren den richtigen Radius zu finden und berührungsfrei an den Einfahrtspfosten des Unterstandes vorbei zu kommen. Nicht selten zeigen sich die Spuren am Lack des Autos und auch an den Pfosten, die Folgeschäden verursachen können. Das Problem löst der, vor allem, wenn für diesen der Platz knapp bemessen ist.

Funktionen

Der überdachte Stellplatz für Fahrzeuge steht auf mehreren Pfosten, die vor allem auf der Einfahrtsseite beim Ein- und Ausparken ein Hindernis darstellen können, denn die Träger sitzen in diesem Bereich genau unter der Dachkante und bilden die Eckpfosten, die es zu umfahren gilt. Vor allem Einzelcarports als Anbau an einem Wohnhaus oder auch freistehend auf dem Grundstück steht häufig, aufgrund der Bausituation und Lage, nur ein begrenzt großer Konstruktionsumfang, Rangierplatz, Zufahrtsraum und/oder Wendekreis zur Verfügung, sodass sich das Einfahren und Ausfahren unkomfortabel sowie ungünstig gestaltet. Nicht selten kann das Fahrzeug nur mit viel Geschick, hoher Anstrengung, höchster Aufmerksamkeit und nach mehreren Versuchen ordentlich ein- und ausgefahren werden. Die Situation wird oft noch erschwert, wenn es sich nicht um einen kurzen parkfreundlichen Kleinwagen, sondern um ein größeres Fahrzeug handelt.

Ein Einfahrtsbogen stellt die ideale Lösung dar, denn dieses Bogenelement erweitert den Rangierplatz und verhindert ein Anecken an den Eckpfosten. Der benötigte Einfahrtsradius wird verringert sowie ein komfortables Einparken und optimales Platzieren des Fahrzeugs auf Anhieb ermöglicht. Der Rundbogen ist ein optimales Konstruktionselement für einen schmalen Stellplatz sowie für einen Unterstellplatz mit einem kleinen Wendekreis und auf einem engen Grundstück.

Als architektonisch konstruktive Parkhilfe sorgen die Einfahrtsbögen jedoch nicht nur für ein äußerst praktisches und vereinfachtes Ein- und Ausfahren, sondern stellen auch ein interessantes und attraktives Gestaltungselement dar. Die gebogene Form verleiht der steifen Konstruktion schwungvolle Akzente und eine elegante Ausstrahlung.

Konstruktion und Integrierung

Durch das Bogenelement wird der erste Pfosten in der Konstruktion auf der betreffenden Seite weiter nach hinten versetzt. Der Einfahrtsbogen ist ein tragendes Element und nach innen zur (fiktiven) Wand gewölbt, sodass an der Front der Einfahrtsseite kein Eckelement, sondern ein Freiraum entsteht. Der Rundbogen ist unten mit dem versetzten ersten Pfosten und oben mit der vorderen Dachkante bzw. dem Dachbalken über der Einfahrt verbunden und an den Verbindungsstellen abgeflacht. Aus statischen und/oder aus optischen Gründen können extra Verstärkungen integriert werden, die zwischen der tragenden Pfette, dem tragenden Pfosten und dem Bogen etabliert werden.

Das Format, der Radius des Rundbogens, sowie das Maß der Versetzung hängt von dem Modell des betreffenden Einzelcarports inklusive seiner Größe und der statischen Anforderungen an Schneelasten und Windlasten sowie der Einfahrtsituation vor Ort ab. Der Rundbogen kann in Abhängigkeit der Konstruktion, dem zur Verfügung stehenden Platz, dem Bedarf und dem optisch dekorativen Optimum bis zu zwei Meter nach hinten versetzt werden.

Je nach Aufbau des offenen Fahrzeugunterstandes sowie der individuellen Einfahrtsituation kann der Einfahrtbogen auf einer Seite integriert werden, wenn es sich um eine Anbaukonstruktion handelt oder die Zufahrt nur aus einer Richtung möglich ist sowie auch auf beiden Seiten, sofern es sich um einen frei stehenden Einzelcarport handelt. Die Rundbögen sind aus dem gleichen Material gefertigt wie der Unterstand. Bei Holzkonstruktionen ist das in der Regel kräftiges, tragfähiges und formstabiles Leimholz und Massivholz oder bei Unterständen aus Aluminium eine starke Metallkonstruktion.

Die Bogenelemente können unabhängig von der Dachform in die Konstruktion integriert werden. So stellen sie sich als funktionelles und dekoratives Bauelement unter einem Flachdach ebenso vorteilhaft dar wie z. B. unter einem Satteldach oder Walmdach. Ebenso kann in eine Konstruktion mit einem Einfahrtsbogen ein Geräteraum oder ein Sichtschutz etabliert werden.

Was ist zu beachten?

Die Rundbögen können im Bausatz des Konstrukts bereits enthalten sein bzw. von vornherein zur Konstruktion gehören oder als Variante zu dem ausgewählten Modell konfiguriert werden und auch für den Eigenaufbau geeignet sein. Dabei ist zu bedenken, dass pro Einfahrtsbogen für den Einzelcarport ein separater H-Pfostenanker erforderlich ist. Der angegliederte Trägerpfosten und das Bogenelement benötigen beide ihren eigenen H-Pfostenanker! Häufig muss der Anker separat bestellt werden und gehört nicht zum normalen Lieferumfang dazu. Das Bogenelement erfordert häufig ein individuelles Format zu dem gewünschten Carport und muss dementsprechend passgenau angefertigt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*