Gartenweg gestalten – So muss das!

0
299
Gepflasterter Weg durch einen Garten
© Shutterstock - JoeyPhoto

Die Wegeführung durch den Garten scheint im ersten Moment nicht wirklich eine detailliertere Überlegung wert zu sein. Man möchte bei Regenwetter ins Wohn- oder Gartenhaus gelangen, ohne knöcheltief im Matsch zu versinken, dazu braucht es Trittsteine oder eine Pflasterung. Das klingt doch reichlich unkompliziert!

Überlegungen bei der Gartenweggestaltung:

Wenn Ihr Garten sehr klein ist, gibt es zumindest nicht viele Möglichkeiten, wie der Weg verlaufen soll. Hier müssen nur mehr Optik und Material festgelegt werden.

Bei größeren Gärten hingegen muss der Wegverlauf in die Gartenplanung miteinbezogen werden. Dabei spielen nicht nur optische Kriterien, sondern auch die Funktion des Gehwegs eine Rolle.

Wenn Wege häufig genutzt werden, weil sie Haustüre und Garage verbinden, oder zu einem Fixpunkt wie einem Geräteschuppen oder dem Gartenpavillon führen, sollten sie geradlinig direkt zum Ziel führen. Wer hier der Optik wegen auf verschlungene Pfade setzt, wird sich damit abfinden müssen, dass sich Trampelpfade zur Abkürzung einschleichen werden. Dieser Hauptpfad sollte stufenlos sein, gut befestigt, und im Winter sollte auch die Schneeräumung möglich sein.

Vom Hauptpfad abgehend werden verschiedene Nebenwege notwendig, um Kräuter- oder Hochbeet, Steingarten, oder den Teich zu erreichen. Bei großen Beeten empfiehlt es sich, in der Mitte ebenfalls mindestens einen großen Trittstein anzulegen. Wenn Sie ein Beet planen, denken Sie immer am besten auch gleich daran, den erforderlichen Gehweg miteinzubeziehen.

Wer in der glücklichen Lage ist, über ein größeres Grundstück zu verfügen, der darf sich eine komplette Flaniermeile überlegen, die an den verschiedenen Highlights der Gartengestaltung vorbeiführt (Teich, Sitzbank, Rosengarten etc.). Trotzdem darf nicht auf das Anlegen von Funktions- und Nebenwegen vergessen werden!

Über die Wegbreite sollte man sich bereits im Vorhinein Gedanken machen. Auf dem Weg zur Haustür sollten auf jeden Fall zwei Personen samt Einkaufstüten nebeneinander Platz haben. Wollen Sie außerdem den Gartenweg z.B. mit einer Schubkarre nutzen? Auch für die Bepflanzung links und rechts vom Gartenweg spielt die Wegbreite eine Rolle, denn wenn hier hoch und dicht wuchernde Pflanzen wachsen, fühlt man sich möglicherweise eingeengt oder beschädigt die Pflanzen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*