Grillen im Regen? Gartenhäuser, Terrassenüberdachung und Markisen machen es möglich

0
2417
grillen im gartenwohnzimmer

Wer kennt das folgende Szenario nicht: Endlich hat man einen Termin gefunden, an dem alle Freunde Zeit haben, und man plant eine Grillparty im Garten. Das Fleisch ist eingekauft, das Baguette im Ofen, die Saucen angerührt – und dann verfinstert sich der Himmel, statt strahlendem Sonnenschein wird es windig, und wenn die ersten Gäste eintreffen, fängt es an zu regnen. Grillen? Regen? Passt das noch zusammen?

Nun ist es wichtig, dass man sich bloß nicht die Laune verderben lässt. Zu diesem Zweck haben wir für Sie die wichtigsten Tipps, damit Ihnen beim Grillen Regen und sonstiger Niederschlag keinen Strich durch die Rechnungen machen.

grillen im gartenwohnzimmer

Beachten Sie die Gefahren des Indoor-Grillens!

Grillen bei Regen? Für diese Fälle sollte man bereits einen Plan B parat haben. Und das Grillen in einem geschlossenen Raum gehört definitiv nicht dazu, denn eine Kohlenmonoxidvergiftung kann tödlich enden! Die große Gefahr dabei ist, dass das Gas, welches bei der unvollständigen Verbrennung von Grill- und Holzkohle entsteht, geruchlos, geschmack- und farblos ist. Auch die Atemwege werden durch Kohlenmonoxid nicht gereizt. Deshalb sollte, unabhängig davon, ob ein Holzkohle- oder Gasgrill verwendet wird, in geschlossenen Räumen, dazu gehören auch verglaste Balkone, Wintergärten und Garagen, auf das Grillen verzichtet werden. Die ersten Anzeichen einer Gasvergiftung, wie Kopfschmerzen, gerötete Haut und Schwindelgefühle sollten sehr ernst genommen werden.

Wer kennt das folgende Szenario nicht: Endlich hat man einen Termin gefunden, an dem alle Freunde Zeit haben, und man plant eine Gartenparty mit Grillen. Das Fleisch ist eingekauft, das Baguette im Ofen, die Saucen angerührt – und dann verfinstert sich der Himmel, statt strahlendem Sonnenschein wird es windig, und wenn die ersten Gäste eintreffen, fängt es an zu regnen. Grillen? Regen? Passt das noch zusammen?

Alternativen für den Grillmeister

Was wird aber nun aus dem geplanten Tag mit Grillen und Chillen? Richtig: Ein Dach über dem Grill muss her. Und zwar im Freien! Wer es schnell und unkompliziert mag, und eine Option sucht, die man schnell auf- und abbauen kann, ist mit einem faltbaren Pavillon aus dem Fachhandel für Gartenbedarf gut beraten.

Gehört das Grillen aber zu Ihren beliebtesten Freizeitaktivitäten, dann ist eine fixe Grillhütte definitiv eine Überlegung wert. Diese Blockhütten sehen aus wie ein einfaches Gartenhaus, können aber mit tollen Extras aufwarten wie ein fix installierter Grill in der Mitte, sowie passendem Schornstein. Natürlich muss man sich bewusst sein, dass der Aufbau nicht in zwanzig Minuten geschehen ist, und die Grillhütten auch preislich etwas mehr zu Buche schlagen, als ein faltbares Partyzelt.

grillen unter einem holzunterstand
gartenhaus-mit-grill

Terrassenüberdachungen trotzen Windböen und Regen

Eine stabile Terrassenüberdachung wertet Ihre Terrasse nicht nur optisch auf, sondern macht es jederzeit möglich, dass Sie geschützt von Wind und Wetter draußen frühstücken, grillen oder gemütlich beisammen sitzen können. Bei Steda können Sie Ihre individuelle Terrassenüberdachung selbst online konfigurieren und bequem nach Hause bestellen. Beim Material wählen Sie zwischen Leimholz und pulverbeschichteten Aluminium, und entscheiden sich entweder für einen Wandanbau oder die freistehende Variante. Beide Materialien sind äußerst robust, sowie langlebig und optisch ansprechend. Die Konstruktion wird vervollständigt durch widerstandsfähiges Verbundsicherheitsglas (VGS). Sowohl beim Wandanbau, als auch bei der freistehenden Variante sind ein Pultdach oder ein Flachdach möglich.

ein mann am grill im sommer

Sicherheit auf Balkon und Terrasse mit Gas- oder Elektrogrill

Auch wenn das Aroma des Grillgutes vom Holzkohlegrill unnachahmlich ist, gestaltet sich auf Terrasse und Balkon das Grillen mit einem Gasgrill angenehmer. Während die Rauchentwicklung eines Holzkohlegrills nämlich oftmals zu nachbarschaftlichen Konflikten führt, gibt es beim Gasgrill nämlich kein offenes Feuer, und auch keinen Qualm. Auch über die richtige Glut brauchen Sie sich keinen Kopf zu zerbrechen, weder Grillanzünder noch Kohle sind notwendig. Dank einer gefüllten Gaskartusche kann die Grillparty innerhalb von 10 Minuten steigen. Wer noch eine Spur sicherer gehen will, wählt für den Balkon oder die Terrasse einen Elektrogrill. Es entsteht weder Funkenflug noch eine Stichflamme, auch die Temperatur kann mittels Regulator genau bestimmt werden.

Um nasses Grillgut zu vermeiden, entscheiden sich manche Grillmeister auch, unter der Markise zu grillen. Und falls Sie zwar schon einen neuen Kugelgrill besitzen, aber noch keine Markise, lohnt sich auch hier ein Blick zu Steda, wo Sie eine reichhaltige Auswahl an qualitativ hochwertigen Markisen finden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*