Markisenstoff wechseln – So wird’s gemacht!

2
1512
markisenstoff-wechseln
© Africa Studio - shutterstock.com

Markisenstoffe können nach einigen Jahren und häufiger Beanspruchung oft vergilbt, grau oder mit Stockflecken überseht sehr unattraktiv aussehen. Auch Schäden durch Unwetter oder falscher Nutzung und zahlreiche Alterserscheinungen breiten sich im Verlauf der Zeit auf dem wohltuenden Sonnenschutz aus. Wird das Tuch unansehnlich oder ist es nicht mehr voll funktionsfähig, wird es Zeit für ein Neues. Aber auch wenn man einfach nur ein anderes und modernes Design oder auch einen besseren, innovativen oder für einen bestimmten Verwendungszweck geeigneteren Stoff möchte, bedarf es nicht gleich einer neuen Markise. Man kann auch einfach den Stoff wechseln. Für den Austausch des wird nicht unbedingt ein bestellter Fachmann benötigt, denn in vielen Fällen, kann dies auch relativ leicht Selbst erledigt werden.

Verschiedene Systeme und praktische Möglichkeiten

Aufhängungen gibt es in unterschiedlichen Systemen, sodass der Austausch des Tuchs in seiner Vorgehensweise vor allem von der Art abhängt. Bei einer Korb- oder einer schlichten Fallmarkise gestaltet sich der Austausch ganz anders als bei einer Gelenkarm- oder Kassettenmarkise. Sehr häufig werden jedoch Gelenkarmmarkisen als Sonnen- und Wetterschutz auf dem Balkon oder der Terrasse eingesetzt, bei denen das Tuch auf einer Tuchwelle aufgerollt ist. Scheint es auf den ersten Blick kompliziert, so ist es jedoch nicht sehr schwer das alte Tuch durch ein frisches Neues auszutauschen.

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, wie man das Material wechseln kann. Eine Variante ist, der Ausbau der Tuchwelle aus dem System, bei dem das alte Tuch aus der Tuchwelle herausgenommen wird und der neue Stoff in die Nut der Tuchwelle einzogen wird. Dieser Vorgang kann je nach System sehr aufwendig sein, jedoch auch bei den komplexesten Systemen nicht unmöglich.

Es gibt auch die Möglichkeit, mit einem Magnetkeder an dem neuen Tuch, diesen an der Tuchwelle zu befestigen und so den Stoff an der Welle aufzurollen. Das alte Tuch wird hierbei direkt von der Tuchwelle einfach abgeschnitten.

Eine dritte Variante stellt ein Klipsystem dar, eine praktische und einfache Methode, bei der ein Zugang zur Tuchwelle nicht erforderlich ist. Es funktioniert wie ein Reißverschluss. Ein Teil des Klipprofils aus Kunststoff wird an dem Reststück des alten Tuches, welches die Tuchwelle umschließt und auch dortbleibt, festgeklammert. Der zweite Teil bildet das Gegenstück und befindet sich am Saum des neuen Tuchs. Mit einem Klip Zipper werden beide Teile wie ein Reißverschluss verbunden. Diese Methode ist insbesondere für Gelenkarm- und Kassettenmarkisen geeignet.

Aufhängungen besitzen auch oft einen Volant, der ebenfalls relativ einfach ausgewechselt werden kann. Vor allem bei neueren Systemen sind das Tuch und der Volant separat befestigt, sodass sich auch der Austausch und der Einzug in die Kedergassen recht einfach gestaltet.

Vorgehensweise beim selbständigen Auswechseln

Bevor das Tuch einer Gelenkarmmarkise ausgetauscht wird, sollte vorher genau Maß genommen werden und der Ausfall des neuen Tuchs circa 30 Zentimeter größer eingeplant werden.

  1. Part: Ausbau des alten Markisentuchs

* Als Erstes wird die Gelenkarmmarkise ungefähr 15 Zentimeter ausgefahren. Die Gelenke/Knicke der beiden Arme sollten sich genau gegenüberstehen. Da die Arme stets unter Spannung stehen, sollten diese mit einem Seil/Gurtriemen zusammengebunden werden.

* Vorhandene Deckel, Kappen oder Verstärkungen müssen entsprechend abgenommen werden.

* Besitzt die Konstruktion einen Volant wird dieser seitlich aus der Saumrille herausgezogen. Der alte Keder wird aus dem Kedersaum gezogen. Das Tuch wird von dem Saumrohr und Ausfallprofil getrennt.

* Das alte Tuch wird von der Tuchwelle abgerollt. Je nach System wird das Tuch aus der Kedergasse der Tuchwelle gezogen oder das Tuch ganz (Magnetkeder) oder bis auf ein bestimmtes Reststück (Klipsystem) abgeschnitten. Das alte Tuch ist nun von der Tuchwelle getrennt.

* Es ist zu empfehlen, nun die Tuchwelle, die Schienen, die Gelenkarme und die Fallstange/Ausfallprofil gründlich zu reinigen, da es sonst bei dem Stoff wechseln zu Verschmutzungen an dem neuen Tuch kommen kann.

  1. Part: Einbau des neuen Markisentuchs

    * Vor dem Einbau des neuen Teils sollten zur Stützung rundherum Schlaufen aus Gurtbändern im Abstand von 80 Zentimetern angebracht werden. In diese wird die neue Stoffrolle eingehängt.

* Je nachdem, welches Verfahren angewandt wird, wird nun das Tuch in den Spalt/Kedergasse der Tuchwelle eingeschoben oder das Markisentuch mit Magnetkeder an der Tuchwelle befestigt oder das Klipprofil an dem Reststoff der Tuchwelle angebracht. Das neue Teil wird im Anschluss bis auf ein Endstück von z.B. 25 cm aufgerollt.

* Der Saum des herunterhängenden Endes des Stoffes wird in die Kedergasse des Ausfallprofils (Spalt des Saumrohres) eingeschoben und entsprechend dem Modell befestigt. In der Regel wird der Keder mit einem Seil als Einzugshilfe durch den Saum eingezogen. Der Keder verankert den Saum in der Nut des Ausfallprofils.

* Die Aufhängung kann jetzt komplett eingefahren werden und die Stützgurte wieder abgenommen werden.

* Besitzt sie einen Volant wird für den Einsatz die Aufhängung wieder vollständig ausgefahren und der Volant auf die gleiche Weise eingefügt und stabilisiert, wie er zuvor ausgebaut wurde. Eventuell muss nach dem Wechseln der Endpunkt neu justiert werden. Zum Schluss werden die Endkappen oder Schutzdeckel wieder aufgesetzt.

Voilà! Die Konstrutkion erstrahlt nun wieder voll funktionsfähig mit einem neuen Tuch und frischen Design.

2 KOMMENTARE

  1. Problem: Alte Markise ca. 1972. Stoff sollte gewechselt werden, da gerissen. Am Oberteil, dort wo das Tuch mit einer Klemmleiste befestigt war, befinden sich jeweils li. u. re. Federn (L. 29 cm incl. Ösen /d. 28-29 mm)
    Meine Sorge: Sollte das neue bei ihnen zu bestellende Tuch nicht gleichmäßig aufgerollt werden, muß eine neue Markise bei ihnen bestellt werden. Ließe sich in diesem Falle nach Rückgabe des Tuches dieses für die neue zu bestellende Markise nutzen ? Wie kann man die weitere Verwendungseignung der Federn überprüfen ? Gibt es neue Federn ? Am Ausfallende befindet sich ein durchgehendes Rohr, das nur in den Markisenstoff eingeschoben war. Direkt daran war ein schmaler Volant angenäht.
    Dank für Info/frdl. Gruß J. Lindner (Eilt etwas !

    • Hallo J. Lindbner,

      vielen Dank, dass Sie sich mit Ihrem Anliegen an uns gewandt haben! Gerne möchten wir Sie bei Ihrer Problematik bestmöglich unterstützen. Da es zu eilen scheint, halte ich ein Telefonat für angebracht. Rufen Sie uns doch gerne unter 05931 / 496 5760 an.
      Liebe Grüße aus Meppen
      Ihr steda Team

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*