Punktfundament selber machen – eine Schritt-für-Schritt-Anleitung

0
710
Punktfundament
© Shutterstock zlikovec
Advertisement

Wenn Sie sich mit dem Gedanken tragen, ein Punktfundament zu erstellen, wissen Sie wahrscheinlich auch schon genau, wofür Sie es brauchen.

Falls Sie jedoch zufällig auf diesen Artikel gestoßen sind, erwähnen wir an dieser Stelle kurz, wann ein Punktfundament erstellt wird. Im Prinzip braucht man es immer dann, wenn ein Pfahl bzw. Pfosten sicher im Boden verankert werden muss, zum Beispiel bei:

  • Zaunpfählen,
  • Wäschespinnen,
  • Schaukeln,
  • zum Einbetonieren von Carportpfosten.

Ein Fundament sollte mindestens 80 cm in den Boden reichen, das heißt, es wird frostfrei gegründet. Die Basis besteht aus einer 10 bis 20 cm hohen Kiesschicht, die das Wasser gut ableitet. Darauf folgt Beton, den Sie am besten im Fachhandel vorgemischt im Sack kaufen.


Lesen Sie auch:


Was brauche ich für das Punktfundament?

Wie bereits erwähnt, braucht es für einen drainagefähigen (wasserdurchlässigen) Untergrund eine Schüttung aus Schotter, Splitt oder Kies oder eine Mischung daraus. Als nächstes folgt die Estrich-Betonschicht. Wie viel Material benötigt wird, können Sie mit einem Materialrechner im Internet leicht ausrechnen.

An Werkzeugen braucht es einen Spaten, oder, wenn vorhanden, einen Lochspaten. Ein Rührer bzw. Quirl für das Betonanmischen, ein Mörtelkübel und eine Maurerkelle dürfen natürlich auch nicht fehlen. Gießkanne und Schaufel sollten ebenfalls parat stehen.

Wie gieße ich das Punktfundament selbst?

Als ersten Schritt markieren Sie den Umriss des geplanten Fundaments mit Holzpflöcken. Anschließend heben Sie die geplanten Löcher mit dem Spaten rund 80 cm tief aus. Wenn das Erdreich sehr locker ist, kann es notwendig sein, die Wände mit Spanplatten abzustützen. Nun geht es an die Drainageschicht, und es wird der Kies/Splitt/Schotter eingefüllt, und leicht verdichtet.

Als nächstes wird der Beton im Mörtelkübel laut Packungsanweisung angemischt und auf die Kiesschicht in das ausgehobene Loch geleert. Es sollte eine ebene Fläche mit dem Gelände entstehen.

Mit dem Spaten wird der Beton verdichtet, und anschließend mit der Maurerkelle bündig abgezogen. Wie lange der Beton nun trocknen muss, entnehmen Sie bitte der Packungsanweisung. Es empfiehlt sich, das neue Fundament für einige Tage mit Folie abzudecken, damit es wetterfest ist.

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*