Rasenmäher Garage selber bauen?

0
314
werkzeug zum bau für eine pergola als Terrassenerweiterung
© ifong - shutterstock.com
Advertisement

Mähroboter sind mittlerweile in sehr vielen Gärten zu sehen und längst keine Seltenheit mehr. Sie mähen zuverlässig und akkurat, sodass der Rasen überall gleich hoch ist.

Die fleißigen Rasenroboter sind kleine Helfer in denen sehr viel ausgefeilte Technik und somit Elektronik steckt. Sie sind zwar relativ gut verarbeitet und haben so einen Schutz gegen Regen und Schmutz, jedoch schaden ihnen diese Einflüsse auf Dauer.

Da die Roboter stets draußen im Freien sind und somit ungeschützt der Witterung ausgesetzt sind, sollte eine schützende Garage her. Dies ist zwar nicht zwingend notwendig, jedoch können Sie so ganz einfach seine Lebensdauer erhöhen.

Wann wird eine Rasenmäher Garage benötigt?

In einer Garage oder einem Carport kann der Mähroboter seinen Akku aufladen und Regen kann ihm dabei nichts anhaben. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Roboter in seiner eigenen Garage gut verstaut ist und Sie ihn nach dem Mähen oder nachts nicht in die Garage oder in einen anderen Stauraum bringen müssen.

Sie können in der Mäher-Garage sogar das Zubehör unterbringen, sodass es nirgends herumsteht. Außerdem ist der Roboter so perfekt geschützt vor Schmutz und Witterung. Wenn der Mähroboter nach getaner Arbeit oder bei niedrigem Akkustand in seine Garage fährt, können Sie beruhigt sein und müssen sich keine Sorgen machen.

Nach dem Laden kann er ganz automatisch wieder aus seiner Garage herausfahren und weiter mähen. Auf diese Weise wird das Mähen sozusagen noch automatischer, denn wenn Sie ihn nach jedem Gebrauch wieder von Hand irgendwo hinbringen müssen, können Sie auch gleich selbst mähen. Es besteht auf diese Weise gar kein Aufwand mehr und Ihr Rasen ist immer schön gemäht.

Kaufen oder selber bauen?

Wenn Sie sich dafür entschieden haben, sich eine Garage anzuschaffen, dann stellt sich die Frage, wie diese aussehen soll und wie sie optisch zum Garten passt. Im Internet finden sich viele fertige Garagen für Mähroboter, jedoch ist der Käufer dabei sehr eingeschränkt was die Optik und Beschaffenheit der vorgefertigten Garagen angeht.

Dazu kommt noch, dass die Maße des Roboters mit der der Garage übereinstimmen müssen und im Optimalfall sollen noch Zubehör und Ladestation in die Garage passen. Die Lösung heißt: selbst bauen.

Bei steda finden Sie alle Materialien, die Sie benötigen, um selbst eine Garage oder einen Carport für Ihren Mähroboter zu bauen. Das ist nicht schwer, kostet nicht allzu viel Zeit und am Ende steht etwas, das man selbst geschaffen hat und auf das man stolz sein kann.

Sie können beim Selbstbau alle Eigenschaften der Rasenmäher Garage selbst bestimmen und in Sachen Optik sind Ihrer Fantasie keine Grenzen gesetzt.

mäh-roboter

Ein Beispiel zum selber bauen – so muss das!

Das Fundament der neuen Garage bilden zwei Gartenplatten, in die ein Loch für die Verkabelung gebohrt wird und weitere Löcher in denen die Ladestation verschraubt wird. Ganz außen sind die Seitenteile der Garage angebracht.

Alternativ kann das Fundament auch betoniert werden oder Sie nutzen den Rasen als Fundament, wobei dies weniger zu empfehlen ist, da das Gras darunter schnell verwelkt und bei Regen so Matsch in den Mäher kommen kann.

Wichtig: Dabei sollten Sie beachten, dass die Kante von Garage zu Rasen nicht zu hoch ist oder im Idealfall gar kein Höhenunterschied besteht.

Danach sollte die Garage aus Holz zusammengeschraubt und am Schluss das Dach aufgesetzt werden. Achten Sie dabei darauf, dass das Dach ein wenig länger ist als die Seitenteile, sodass der Regen einfach abfließen kann und nicht in die Garage hineinkommt.

Sie können selbst entscheiden, ob sie ein Flachdach möchten oder ein etwas eleganteres Giebeldach. Befestigen Sie das Dach nicht mit Schrauben oder Nägel, denn so können Sie es später ganz einfach abnehmen, um bei Problemen an den Rasenmäher zu kommen.

Ebenfalls können Sie die Rasenmäher Garage nach ihrem Geschmack anstreichen oder in Naturholzoptik belassen. Wie bereits erwähnt finden Sie alle benötigten Teile für den Selbstbau bei steda. So haben Sie keinen Stress und können alles gemütlich von einer Quelle beziehen.

Fazit zur Räsenmäher Garage

Eine Garage für Ihren Mähroboter ist nicht zwingend erforderlich, jedoch überwiegen die Vorteile deutlich. Mit einem Carport oder einer Garage erhöhen Sie die Lebensdauer Ihres Mähroboters, da er vor Witterung und Schmutz geschützt ist. Außerdem ist er so sicher verstaut samt allem Zubehör und der Ladestation.

Des Weiteren läuft der gesamte Mähvorgang noch automatisierter ab, denn der Mähroboter muss nicht mehr im Haus oder der Garage aufbewahrt werden, sondern kann nach dem Laden sofort wieder mit dem Mähen beginnen und danach fährt er wieder in seine Garage zurück.

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*