Carport Glas – Das Carport Satteldach aus Sicherheitsglas

0
529
steda-satteldachcarport-glas-2

Carport heißt eins zu eins übersetzt „Autohafen“ und genau das ist die Aufgabe eines jeden Carports: Es soll dem Fahrzeughalter einen sicheren und geschützten Unterstand seines Gefährts garantieren.  Das Auto soll vor Regen, Schnee, Wind und ebenfalls Feuchtigkeit Schutz finden. Zusätzlich sollte sich der Hafen fürs Auto aber harmonisch ins Bild des Grundstücks einfügen und der Zeit entsprechend auch über einige moderne Aspekte verfügen.

Ein Carport soll natürlich nicht dem des Nachbarn gleichen. Aber auch hier besteht absolut freier Spielraum, was die Gestaltungsmöglichkeiten angeht. Selbst mit einem Carport, welches ein Satteldach besitzen soll, kann Glas verwendet werden. Durch gewisse Sicherheitsstandards, die bei der Verwendung von Überkopfverglasungen beachtet werden müssen, steht einer optisch freien und schützenden Dachkonstruktion für das Automobil so nichts mehr im Weg.

Warum eine gläserne Unterkunft fürs Fahrzeug?

Glas, als Dachoption zu verwenden, bringt einige Vorteile mit sich. Die gestalterischen und optischen Gründe stehen für viele Fahrzeughalter absolut im Vordergrund. Durch die Transparenz des Daches bleiben so viele Möglichkeiten bestehen, die mit einem abdunkelnden Dach nicht möglich wären. Schließlich schluckt ein Carport mit einem Holzdach oder mit Wellblech als Dachabdeckung viel Licht und kann so leicht „erschlagend“ wirken. Durch ein Satteldachcarport mit Glasdach entsteht kein Schattenwurf und das Dach bekommt eine „freischwebende“ Wirkung.  Eine optimale Lichtausbeute wird somit erreicht – nur die einzelnen Stützpfeiler sind zu sehen.

Das Material des Gerüsts spielt bei der Planung ebenfalls eine Rolle. Drei verschiedene Materialien stehen hier zur Auswahl: Holz, Aluminium und Stahl. Holz stellt hier natürlich eine günstigere Variante dar. Dafür müssen die hölzernen Streben und Balken bei der Anfälligkeit Einbußen hinnehmen, da Holz schneller verwittert. Stabiler, langlebiger und tragfähiger sind hingegen die Metallvariationen. Der Preis für ein Gerüst aus Stahl oder Aluminium liegt dabei natürlich deutlich höher. Hier muss jeder nach seinen Wünschen und Vorstellungen, die passende Variante für ein Carport aus Glas finden.

Überblick über die Vorteile, die für ein Glasdach sprechen:

  • moderne und edle Optik – wirkt in Verbindung mit Metall „futuristisch“
  • vielfältige Gestaltungsmöglichkeiten
  • wirkt „freischwebend“ und somit größer
  • gleiche Tragfähigkeit, wie konkurrierende Materialien
  • optimale Ausbeute des Tageslichtes, auch für die angrenzenden Wohnräume
  • ideal abgestimmt auf heutige Modernität der Grundstücke und Wohnhäuser
  • „Verbundsicherheitsglas“ (VSG) sorgt für Stabilität und Sicherheit
carport-satteldach-aluminum-doppelarport-doppelsteg

Pflege und Reinigung

Die Pflege eines Glasdach ist mit etwas mehr Aufwand verbunden. Das Glas zeigt sofort Witterungseinflüsse an seiner Oberfläche – so auch Vergilbungen, Wasserflecken bei Sonneneinstrahlung und Algen, die sich nach der Zeit absetzen können. Spezielle Versiegelungen nach der ersten Reinigung können diesen Verfärbungen und Alltagsflecken den Kampf ansagen. Diese Produkte ersetzen nicht die generelle Reinigung des Daches einmal im Jahr mit Hochdruckreiniger und speziellem Reinigungsmittel. Dennoch ist es eine praktikable Lösung, die langfristig Zeit und Geld sparen kann.

Preise fürs edle Carport

Natürlich ist der Preis für ein Satteldach bedeutend höher, als der Preis für ein Carport mit einem anderen Dachmaterial oder -belag. Glas hat seinen Preis, dennoch muss es aber genau die gleichen Sicherheitsstandards durchlaufen, wie vergleichbare Carportdächer. Nur so kann eine gewisse Sicherheit gegeben sein.

Aspekte der Sicherheit

Glas hört sich im ersten Moment nach Zerbrechlichkeit und einer gewissen Instabilität an. Schließlich kann Glas schnell Risse bekommen und zerbrechen, wenn es zu starken Belastungen ausgesetzt wird. Bei dem Glas, welches für ein Glasdach auf einem Carport, den so genannten „Überkopfverglasungen“, verwendet wird, handelt es sich nicht um gewöhnliches Glas. Das spezielle Glas trägt den Namen „Verbundsicherheitsglas“ und wird meist auf Produkten mit dem Kürzel „VSG“ abgekürzt.

Das Sicherheitsglas besteht aus mindestens zwei dicken Scheiben Glas, die durch eine spezielle Folie in der Mitte verbunden sind. Reißfestigkeit und Elastizität sind ihre Eigenschaften. Die Kombination aus dicken Glasschichten und dieser speziellen Folie verhindern das Splittern und Brechen der Scheibe. Ein herabfallender Ast, der eine Teilbeschädigung des Dachs verursachen könnte, würde somit nicht das gesamte Glasdach zum Bersten bringen. Denn trotz Rissen oder leichten Beschädigungen splittert oder bricht Verbundsicherheitsglas nicht und verursacht so keine herabfallenden Scherben oder Glasstücke. So entsteht bei Verwendung von Glas auf einem Carport kein Nachteil gegenüber anderen Materialien.

Eine Genehmigung für den neuen „Autohafen“ muss nicht unbedingt eingeholt werden. Jede Gemeinde- und Stadtverwaltung hat dort andere Vorgaben oder Richtlinien. Eine Kontaktaufnahme mit dem zuständigen Ansprechpartner kann aber schnell Licht ins Dunkel bringen, ob das potentielle Carport genehmigungsfrei ist oder nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*