Der passende Sichtschutz für den Balkon – So muss das!

0
603
Markise als Sichtschutz für den Balkon
© pierdea - shutterstock.com

Die ersten sonnigen Nachmittage laden wieder dazu ein, die Balkonsaison einzuläuten. Je nach Lage des Balkons sehnt man sich allerdings dabei nach mehr Individualität und Privatsphäre. Ein passender Balkon Sichtschutz ist somit genauso essentiell wie Möblierung und Bepflanzung. Eine Balkonverkleidung hat auch den Vorteil, dass sie als Barriere für Kleinkinder und Haustiere fungiert, ein Punkt, der ebenfalls nicht außer Acht gelassen werden darf.

Bevor Sie sich nun aufmachen zum Gartenbaufachhandel, um Sichtschutzelemente etc. zu kaufen, sollten Sie sich ein paar Überlegungen machen.

Markise als Sichtschutz für den Balkon
© Sheri Armstrong – shutterstock.com

Wie viel Platz ist vorhanden?

Der beste Balkon Sichtschutz nützt nichts, wenn Sie dafür Ihre Möbel nicht mehr unterbringen können, und komplett beengte Verhältnisse herrschen.

Soll der Sichtschutz nur ungebetenen Blicken Einhalt gebieten, oder auch Wind und Lärm abhalten? Dann ist nämlich stabilen Sichtschutzwänden der Vorzug zu geben.

Geht es gar nicht darum, Blicke auszusperren, sondern soll die sengende Mittagssonne abgehalten werden? Dann ist wohl eine Balkonmarkise die bessere Lösung als eine Balkonumspannung.

Soll der Sichtschutz ein dekoratives Element sein, oder ist die Optik zweitrangig? Dann können Sie zum Beispiel Sichtschutzmatten wählen.

Welches Material für den Balkon Sichtschutz?

Holz kommt häufig im Garten und auf Terrassen zum Einsatz. Hohe und breite Elemente eignen sich meistens nicht so sehr für den Balkon. Eine tolle Alternative, um den Balkon links und rechts „dicht“ zu machen, sind Sichtschutzmatten aus Weide oder Schilfrohr. Beide Materialien gelten als langlebig und robust, um die Lebensdauer und Witterungsbeständigkeit zu steigern, sollten die Matten nicht direkt am Boden angebracht werden. Falls Sie ein wenig einen Balkon Sichtschutz mit Asia-Feeling mögen, kommt auch Bambus in Frage.

Kunststoff bietet besonders viele Einsatzmöglichkeiten. Soll es blickdicht sein, empfehlen sich Materialien wie Polyrattan oder WPC. Kunststoff eignet sich auch als Hintergrund für ein Rankgitter, an dem Sie einen natürlichen Sichtschutz aus Efeu, Bohnen etc. klettern lassen können. Außerdem ist Kunststoff sehr pflegeleicht und UV-beständig.

Wenn Sie sich für eine Balkonmarkise entscheiden, sollten Sie unbedingt darauf achten, dass der Stoff wasser- und schmutzabweisend ist, da Feuchtigkeit zu Algen- und Schimmelbildung führen kann. Das gilt auch dafür, wenn Sie Ihren Balkon mit Markisenstoff verkleiden wollen.

Kurzfristig installiert und schnell abgebaut – der Paravent

Eine schnelle und unkomplizierte Möglichkeit, einen Balkon Sichtschutz nach rechts und links zu installieren, ist es, einen Paravent aufzustellen. Diese Möglichkeit geht auch immer, wenn bauliche Veränderungen am Balkon nicht erlaubt sind, oder Sie keine Lust auf Dübeln und Schrauben haben. Für diese beiden Fälle gibt es noch eine tolle Lösung: Ein senkrecht angebrachtes Sonnensegel, das am Balkongeländer vertäut werden kann.

Falls Ihnen häufige Windstöße die Freude am aufgestellten Paravent verderben, stellt sich eventuell doch die Frage nach einem Sichtschutz mit mehr Haltbarkeit. Nun können Sie entweder einen Paravent fix anschrauben, oder sich die Anschaffung eines Balkonrollos überlegen. Diese Rollos funktionieren exakt wie im Innenbereich. Auch Balkonmarkisen gibt es für die seitliche Anbringung. Bei der Anbringung von Balkonrollos bzw. -markisen gilt es jedoch zu beachten, dass Sie die Hausmauer anbauen müssen. Wenn Sie zur Miete wohnen, sollten Sie vorher die Genehmigung Ihres Vermieters für den geplanten Sichtschutz einholen, um unliebsamen Rechtsstreitigkeiten vorzubeugen.

Unser Tipp: Passende Anregung für Ihren Balkonsichtschutz finden Sie im Steda Online Shop. Lassen Sie sich von der Vielzahl an Möglichkeiten überraschen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*