Mit einem Sichtschutz für die Terrasse die Natur genießen

0
915
sichtschutz-terrasse
© Photographee.eu - shutterstock.com

Vor neugierigen Blicken der Nachbarn oder vorbeilaufenden Fußgängern auf der angrenzenden Straße bietet ein Sichtschutz eine optimale Deckung. Insbesondere, wenn Terrassen oder Balkone sich sehr dicht aneinanderreihen oder unmittelbar an die Straße grenzen, wird die sehr vielen Menschen „heilige“ Privatsphäre gestört. Ein solcher Schutz sorgt in dieser Situation für Abhilfe.

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten sich vor den unerwünschten, unangenehmen und auch oft unbemerkten Beobachtungen von Anderen zu schützen. Dabei übernimmt ein Sichtschutz nicht nur eine funktionelle Aufgabe, sondern kann auch einen kreativen und gestalterischen Charakter besitzen, der das Ambiente auf der Terrasse, dem Garten oder dem Balkon optisch und angenehm attraktiv vervollständigt.

Blickdichte Atmosphäre durch die „grüne“ Natur

Eine wundervolle Möglichkeit sich vor aufdringlichen Blicken und Beobachtungen zu schützen bietet die Natur selbst. Hochgewachsene Grünpflanzen aller Art schmücken den Außenbereich auf natürliche Art und strahlen eine angenehme und gesunde Atmosphäre aus, in der es sich in Ruhe aufatmen und entspannen lässt. Das können Hecken, Bäume, Sträucher, Kletterpflanzen an einem hochstehenden Geländer sowie dichte Gehölze in Verbindung mit blühenden Blumen sein.

Viele dieser Pflanzen müssen nicht erst über eine lange Zeit wachsen, bis sie die Privatsphäre wahren. Es gibt Bäume, Sträucher und hohe dichte Grünpflanzen, die in entsprechend großen Pflanzenkübeln gekauft, aufgestellt oder auch in Blumenkästen an eine Brüstung gehangen werden können. Möglich sind auch Pflanzen wie Kirschlorbeer, die so zügig und schnell wachsen, wie man es sonst nur von Unkraut kennt. Im Idealfall fällt die Wahl auf wetterbeständige Pflanzen, die das ganze Jahr über dienen, beziehungsweise immergrün und frostsicher sind, sowie auch Trockenzeiten und heiße Temperaturen überstehen.

Wer eine pflanzliche Sofortlösung benötigt, für den ist eine blickdichte Fertighecke das Richtige. Bei dieser Methode sind vorkultivierte Heckenpflanzen wie Efeu, blühende Waldreben sowie Beerensträucher wie der gemeine Bocksdorn oder der Himbeerstrauch bereits an einem Rankengitter hochgewachsen, das in einzelnen Elementen nur noch aufgestellt oder angehängt werden muss. Ein positiver Nebeneffekt der Beerensträucher ist, dass die Früchte im Sommer geerntet und verzehrt werden können.

Es ist sehr nützlich, sowohl für eine sofortige als auch eine langfristige Lösung zu sorgen. So können Bäume, Kletterpflanzen, Sträucher und Hecken wie Feldahorn zum Wachstum angepflanzt werden sowie gleichzeitig auch Fertighecken oder Pflanzenkübel mit entsprechend hoher und dichter Vegetation aufgestellt werden.

Konstruktiver Sichtschutz auf der Terrasse

Eine konstruktive Lösung bieten Zäune, flexible sowie fest installierte Trennwände aus Holz, Brettschalungen oder auch attraktive mit Stapelholz gefüllte zu beiden Seiten offene Outdoorregale. Holz verströmt auf der Terrasse eine wohltuende warme und harmonische Atmosphäre. Geeignete Holzarten für den Outdoorbereich sind beispielsweise Lärche, Kiefer und Bambus sowie viele weitere Hölzer. So lässt sich ein attraktiver Lamellenzaun mit beispielsweise diagonal geflochtenen oder gewellten Leisten aus Kiefernholz in bevorzugten und passenden Farben auf der Terrasse aufstellen. Ein Schutzzaun aus Bambus sorgt für ein gern gesehenes asiatisch tropisches Flair und hält unerwünschte Blicke sowie Wind im Abseits. Sehr beliebt sind auch Flechtkonstruktionen, Zäune und Trennwände aus Weidenruten. Es gibt eine große Vielfalt an Weidenarten mit verschiedenen farblichen Rinden, die von Gelb über Rot und Grün bis hin zu violetten Farbnuancen reichen.

Zunehmend willkommene Konstruktionen stellen auch Gabionen dar, bei denen es sich um aufgestapelte meist mit Steinen gefüllte Drahtkörbe handelt. Dieses Modell ziert nicht nur Terrassen und Gärten, sondern wird auch häufig in der Landschaftsarchitektur genutzt. Die Metallkörbe können mit Kieselsteinen, Natursteinen sowie auch Holz gefüllt werden. In den Zwischenräumen der Steinfüllungen setzt sich oft Sand an, der zusammen mit Dünger auch für eine natürliche Begrünung genutzt werden kann. Eine etwas aufwendig aufzubauende, dennoch attraktive Variante an der Terrasse stellt auch eine Mauer aus rustikalen Feldsteinen oder Felsteilen dar.

terrasse-sichtschutz
© Photographee.eu – shutterstock.com

Blicken an Hanggrundstücken die Nachbarn von dem darüber liegenden Grundstück auf die eigene Terrasse herunter, können Sonnensegel eine doppelte Funktion übernehmen. Sie spenden in diesem Fall nicht nur Schatten, sondern verwehren auch den Blick von oben auf die Terrasse. Viele Modelle lassen sich auch senkrecht oder diagonal aufspannen, sodass sie auch die Sicht auf einer Seite der Terrasse versperren.

Eine optimale Kombination kreativ gestalten

Ein effektiver Schutz muss nicht nur aus Grünpflanzen oder einem Zaun bestehen. Sowohl Holzkonstruktionen als auch Steinmauern oder Provisorien lassen sich mit vielen verschiedenen Pflanzen ideal kombinieren und auf fantastische Weise kreativ und individuell gestalten. Daraus entsteht sehr häufig nicht nur Privatsphäre oder ein Lärmschutz, sondern auch ein wundervoll idyllisches Ambiente, das zum entspannten oder romantischen Verweilen sowie gemütlichen Treffen in fröhlicher Runde einlädt.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*