Das Sommerhaus im Garten – So wird Ihr Gartenhaus zur Sommeroase

0
630
gartenhaus sommeroase

Wenn man die ganze Woche über mit Stress und Hektik zu kämpfen hat, freut man sich ganz besonders auf Entspannung, Ruhe und Erholung im eigenen Reich. Natürlich möchte man in der Gartensaison die Freizeit möglichst draußen genießen. Was gibt es Schöneres, als an einem warmen Sommertag in einer gepolsterten Sonnenliege gemütlich zu chillen, ein gutes Buch und einen kühlen Drink griffbereit?

Damit Ihr Garten zur Sommer- bzw. Wohlfühloase wird, braucht es keinen großen Aufwand. Und wenn Sie zu den Glücklichen gehören, die bereits ein Gartenhaus besitzen, erfahren Sie ebenfalls hier, wie Sie es mit wenigen Handgriffen in eine tolle Sommerresidenz verwandeln.

Frischer Wind durch Farbe

Wenn Sie bereits ein Gartenhaus besitzen, sollte es auch äußerlich optisch ansprechend sein und einladend aussehen. Ihren Urlaub würden Sie schließlich auch nicht freiwillig in einem verwitterten Geräteschuppen verbringen wollen, oder? Vielleicht muss ein neuer Anstrich her. Wenn die Farbe in Ihren Garten passt, wie wäre es mit einem Anstrich im angesagten Schwedenrot? An Strand und Meer lässt und ein weißes Gartenhaus denken, das außerdem perfekt mit allen Gartenmöbeln harmoniert. Viele Tipps, um Ihr Gartenhaus zu streichen, finden Sie bereits bei uns im steda-Magazin.

Nun gilt es, auch die Einrichtung ein wenig an den neuen Stil anzupassen. Neue Vorhänge, passende Kissen für die Gartenstühle samt Tischdecke für den Kaffeetisch verpassen dem Gartenhaus sofort ein wohnliches Ambiente, das zum längeren Verweilen einlädt.

Ein besonderer Ort zum Meditieren und Entspannen

Schaffen Sie sich einen bequemen Sitz- oder Liegeplatz an einer besonders schönen Stelle im Garten. Das kann eine Gartenliege auf der Terrasse ein, eine Hängematte zwischen zwei Obstbäumen, eine schmiedeeiserne Sitzbank an der Rosenhecke…

Das Medium Wasser spielt eine wichtige Rolle, wenn es um die Entspannung geht. Vielleicht haben Sie Platz und Lust auf einen kleinen Gartenteich? Auf die Lichtreflexionen im Wasser zu blicken und das sanfte Plätschern eines Wasserspiels zu hören, lässt einen die Hektik des Alltags schnell vergessen. Da im Sommer oft großer Andrang von Mücken, Schnaken und Co. herrscht, sollte der Teich allerdings nicht direkt neben Ihrer Terrasse, bzw. Ihrem Entspannungsplatz liegen.

Sonnenschutz und optimale Beleuchtung

Auch der größte Sonnenanbeter ist irgendwann froh über ein wenig Schatten in der Mittagshitze. Eine Möglichkeit der Beschattung sollte Ihre Sommeroase also unbedingt haben, ob das nun ein einfacher, dafür mobiler Sonnenschirm, ein Sonnensegel für mediterranes Feeling oder eine Markise ist, bleibt Ihrem Geschmack überlassen.

Natürlich möchte man in lauen Sommernächten nicht seinen Lieblingsplatz verlassen müssen, weil die Dunkelheit hereinbricht. Deshalb sollte ein genaues Augenmerk auf die optimale Beleuchtung gelegt werden. Zum Thema „Indirekte Beleuchtung beim Gartenhaus“ finden Sie ebenfalls im steda-Magazin genaue Informationen.

Strahler sind eine tolle Möglichkeit, Bäume oder Büsche in Szene zu setzen, am besten wirkt es, wenn sie von unten angestrahlt werden. Für ein stimmiges Licht auf der Terrasse eignen sich Wandleuchten optimal, die auch an der Wand des Gartenhauses angebracht werden können, und für gemütliche Atmosphäre sorgen.

Wenn Wege durch Ihren Garten führen, ist es sowohl für die Sicherheit, als auch für die Stimmung empfehlenswert, diese durch Gartenlampen am Wegesrand auszuleuchten.

Für Stimmung am Gartenteich sorgen Solarlämpchen, die das Sonnenlicht von untertags nachts in Licht umwandeln. Sie können somit auf Steckdosen und Kabel verzichten, und die Stromrechnung bleibt unbelastet.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*