Sonnenschutz für die Terrasse – Welche Möglichkeiten gibt es?

0
17635

Terrassenüberdachungen in all ihren vielfältig attraktiven Erscheinungsformen schützen vor Regen sowie unangenehmen Wind. Sofern eine Überdachung nicht mit einer Schatten spendenden Eindeckung wie Holz oder Ziegel ausgestattet ist, wirkt auch die Sonne durch die Terrassenüberdachung hindurch und wird häufig als störend oder sogar unzumutbar empfunden. Es gibt mehrere Möglichkeiten einen attraktiven und effektiven Sonnenschutz an die Terrassenüberdachung zu integrieren.

markisen-unterglasmarkise-sonne-einteilig-steda

Sonnenschutz durch Markisen

So willkommen und wundervoll Sonnenschein auf der Terrasse oft ist, so unangenehm kann auch eine anhaltend starke direkte Sonneneinstrahlung sein. Begleiterscheinungen wie das Blenden des Sonnenlichts, UV-Strahlen oder Überhitzung auf der Terrasse veranlassen zu Schutzmaßnahmen. Ein Sonnschutz aus Holz, Aluminium oder Stahl, dessen Dach mit Glas oder transparentem Kunststoff eingedeckt ist, können mit Markisen zum Schutz vor der Sonne ausgestattet werden.

Die speziellen Markisen sind sehr häufig komfortabel und aufwendig ausgestattet, wie durch Elektromotoren, Fernsteuerung und Sensoren, die eine leichte und bequeme Handhabung ermöglichen, aber das System auch entsprechend teuer werden lassen. Des Weiteren sorgen Markisen oft auch aufgrund schwerer lichtundurchlässiger Materialien und Farben vom Markisentuch für eine unerwünschte Verdunkelung einschließlich der dahinterliegenden Räume im Haus. In diesem Fall sind Stoffe und helle Farbtöne zu empfehlen, die angenehmen Schatten spenden und dabei dennoch sommerliche Helligkeit bieten.

  • die Markise, oder auch Unterglasmarkise, wird unter dem Dach installiert und ausgefahren
  • die Markise ist vor zwischenzeitlichen Regenschauern, Wind und Verschmutzung geschützt
  • Unterglasmarkisen bieten unabhängig Sonnenschutz, UV-Schutz, Blendschutz sowie Sichtschutz und sorgen für ein angenehmes Klima auf der Terrasse
  • bei entsprechendem Abstand (ca. 5-6 cm) zur Glasfläche und offenen Seiten der Terrasse, entsteht bei Unterglasmarkisen keine erhöhte Wärmelast zwischen Glas und Markise
  • oft viel günstiger als eine Außenbeschattung
  • effektivste Art der Beschattung
  • der außenliegende Sonnenschutz schützt die darunterliegenden Glasflächen vor dem Aufheizen und die Terrasse vor Sonne
  • Montage ist sehr aufwendig und das System oft sehr kostspielig, sowie Wind, Wetter und Verschmutzungen ausgesetzt
  • integrierter Windwächter sorgt meist für das Einfahren der Markise bei starkem Wind – somit wird die Terrasse dem flutenden Sonnenlicht, der Hitze und den UV-Strahlen ausgesetzt
  • besonders in Regionen, in denen ein permanenter Wind herrscht, z.B. in Küstengebieten, ist eine Außenbeschattung eher ungeeignet
markisen-unterglasmarkise-sonne-terrassenueberdachung-halbausgefahren-steda

Lamellentücher

Eine günstigere Alternative zur Markise sind die manuell-bedienbaren Lamellentücher. Der Vorteil ist Ihre Individualität, denn Lamellentücher lassen sich Feld für Feld, je nach Sonnenstand und Bedürfnis einstellen. Auch der eingewebte Silberfarben zählt zu den Vorteilen, da er der zusätzlichen Sonnenreflektion dient und es trotz der Beschattung keine nächtliche Dunkelheit unter den Lamellen hervorruft.

Milchglas

Wer sprichwörtlich im Glashaus sitzt, profitiert zwar von Wärme und Licht, allerdings leidet die Privatsphäre unter den durchsichtigen Glasscheiben. Dem kann Abhilfe geschaffen werden, indem man Milchglasscheiben einbaut. Das Licht wird gestreut, kann aber trotzdem hindurchdringen , nicht aber neugierige Blicke. Auch die Hitze unter einer Beschattung mit Milchglas hält sich in Grenzen. Diese Überlegung sollte man allerdings bereits bei der Balkonplanung mit einfließen lassen. Im Nachhinein lässt sich noch mit Fenstersichtschutzfolie tricksen, mit denen Glas blickdicht gestaltet werden kann.

Faltanlage

Eine weitere Alternative zur Markise bietet die Faltanlage. Diese ist ebenfalls elektrisch betrieben. Zwischen einem festen Grundrahmen ist eine Gewebeplane gespannt, die permanenten Sonnen-oder Regenschutz bieten kann, aber auf Knopfdruck auch einfach eingefahren werden kann.

  • Jalousien oder Senkrechtmarkisen schützen den Terrassenraum optimal und attraktiv vor schräg einfallendem Sonnenlicht, tiefstehender Sonne und bietet Sichtschutz
  • auch passende Vorhänge zieren das Ambiente, nicht selten sogar auf eine elegante und luxuriöse Weise
  • auch dreieckige oder viereckige Sonnensegel mit elastischen Spanngurten können flexibel so aufgespannt werden, dass die Seitenbereiche der Terrasse vor der Sonne geschützt sind
  • Innenbeschattung für Terrassen, Verandas, Pergola oder Wintergärten durch Sonnensegel in Seilspanntechnik oder Seilspannmarkisen
  • schnelle, einfache und preisgünstige Lösung zum Sonnenschutz und UV-Schutz
  • attraktives Erscheinungsbild, Flexibilität, einfache Handhabung und Montage
  • meist in weißer oder heller Farbe, sodass die Wärmestrahlung sehr gut reflektiert wird
  • können auch in einzelnen Fächern durch Laufhaken zwischen den Sparren für Schatten sorgen
  • gibt es in einer Vielzahl von Formen, Formaten sowie als Maßanfertigung und zum Selbstnähen
  • das Spannsystem gibt es als Fertigbausatz, sodass es leicht selbst zu montieren ist
  • Material besteht meist aus waschbaren Baumwollgeweben, aus vor UV-Strahlen schützendem Polyacryl oder auch aus wasserdichten Polyestergeweben

#terrassenüberdachung #aktion #10%rabatt #überdachung #sonderrabatt #steda #somussdas

Ein Beitrag geteilt von steda GmbH & Co. KG (@steda_online_de) am

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*