Steinbeet mal anders – Vom Anlegen bis hin zur Gestaltung

0
215
Steinbeet mit kleinen Bäumen
© Shutterstock - ThomBal

Muss ein Garten immer klassisch aus Rasen, Gemüsebeet, Obstbäumen und Rosenhecke bestehen? Wir sagen – Nein! Ein Steinbeet, bzw. ein Steingarten ist eine einfache, unkomplizierte, aber optisch sehr ansprechende Art der Gartengestaltung. Vielleicht ist es genau das Richtige für Sie, falls Sie aufgrund von Berufstätigkeit etc. wenig Zeit zur Verfügung haben, aber trotzdem gerne dem Garten Ihren persönlichen Stil verleihen wollen? Heute lernen Sie bei uns verschiedene Möglichkeiten zum Anlegen eines Steinbeets kennen, und wie sich Ihre Vorstellungen einfach realisieren lassen mit Hilfe des Sortiments von steda! Falls Sie sich auch zum Thema Steingarten weiter informieren möchten, haben wir auch zu diesem Thema einen Artikel parat, und zwar hier: http://so-muss-das.steda-online.de/steingarten/.

Grundsätzliches zum Steinbeet

Steine in ein Beet zu kippen mit ein paar Pflanzen dazwischen klingt simpel. Allerdings braucht es auch für ein Steinbeet einige Überlegungen: Welche Steine sind dafür geeignet, und woher bekomme ich sie? Welche Pflanzen gedeihen im Steinbeet, woher bekommen sie ihr Wasser, und wie viel Sonne brauchen sie? Steinbeete eignen sich auch ganz besonders dort, wo starke Sonneneinstrahlung oder viel Schatten „normalen“ Gewächsen ein Gedeihen erschwert.

Kies eignet sich besonders gut zum Anlegen eines Steinbeetes. Bei steda finden Sie Zierkiese in verschiedenen Sorten, Größen und Farben. Wenn Sie Ihren gewünschten Kies ausgewählt haben, heißt es, die vorgesehene Fläche für das Beet gut 30 cm tief auszuheben. Anschließend wird eine Schicht Kies darauf gefüllt, die den Zweck eines Wärmespeichers erfüllt. Anschließend folgt die Erde. Damit das Steinbeet weitgehend unkrautfrei bleibt, sollten Sie eine Schicht Unkrautvlies auf die Erde auslegen. Natürlich müssen dort Löcher ausgeschnitten werden, wo die Pflanzen eingesetzt werden. Solche Folien, bzw. Matten und Vliese haben wir bei steda ebenfalls für Sie vorrätig.

Und schon kann das Steinbeet bepflanzt werden! Wenn Sie immergrüne, bzw. winterharte Pflanzen wählen, können Sie sich auch im Winter daran erfreuen. Verschiedene Größen und Höhen, sowie unterschiedliche Farben der Pflanzen lassen Ihr Kiesbeet interessant und lebendig wirken, durch Splitt und Kies wirkt es immer gepflegt. Außer dem Entfernen von altem Laub, sowie manchmal den Kies harken fällt auch praktisch keine Arbeit mehr an.

steingarten mit verschiedenen zierkies

Möglichkeiten der Gestaltung von Steinbeeten:

Liegt das Steinbeet mitten im Rasen, ist eine optische Trennung mittels großer Steinplatten und Kies bzw. Splitt in einer Kontrastfarbe ein toller Hingucker. Toll sieht es auch aus, wenn das Steinbeet in mehrere Bereiche aufgeteilt ist, deren Kies von unterschiedlicher Farbe ist. Auch Muster und Motive lassen auf diese Art und Weise kreativ gestalten, Ihrer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt! Um zu verhindern, dass starker Regen den Kies vermischt und die Motive zerstört, können Sie Beeteinfassungen aus Metall zur Abtrennung verwenden. Diese werden in die Erde gesteckt, bevor es mit Kies ausgefüllt wird. Auch Formkanten aus Kunststoff erfüllen diesen Zweck. Sehr schön ist auch der Kontrast, der entsteht, wenn größere Pflanzen durch Natursteine vom Kies getrennt werden.

Sie können übrigens sogar auf Ihrer Terrasse eine Fläche frei von Holz lassen, um hier ein Steinbeet anzulegen. Steinbeete stellen eine großartige Ergänzung zu Wasserspiele, Teichs etc. dar, wo auch meistens mit Natursteinen gearbeitet wird. Auch ein Bachlauf, der durch den Steingarten fließt, sorgt für eine harmonische und beruhigende Atmosphäre. Schauen Sie sich doch einmal um beim Sortiment von steda, Dekosteine und Wasserspiele werden Sie einige finden. Wichtig ist eine gute Drainage des Steinbeetes mittels Schotter und Sand, da es trocken sein und bleiben soll.

Natürlich können Sie auch mit der Formenvielfalt von Steinbeeten spielen. Rund, oval oder rechteckig liegt ja schon auf der Hand. Aber wie wäre es mit einem Steinbeet, eingerollt wie eine Schnecke? Als Kräuterspiralen tauchen diese Designs auch öfters in den Gärten auf. Die spiralförmige Stützmauer wird hier meistens als Trockenmauer, das heisst, ohne Mörtel, gebaut, damit sie sich natürlicher in den Garten einfügt. Auch ein spiralförmiges Steinbeet kann mit einem kleinen Teich ergänzt werden.

Falls Ihnen die angesagten Gabionen (Drahtkörbe, mit Natursteinen befüllt) zusagen, so kann man auch damit ein Steinbeet ansprechend einfassen. Vor allem Hochbeete lassen sich mit Gabionen prima realisieren. Und bei Steda finden Sie wiederum alles, was Sie dazu brauchen!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*