Strandkorb im Garten – Urlaub vor der Haustür

0
290
strandkorb-im-garten
Advertisement

Der von Nord- und Ostseeküste nicht wegzudenkende, praktische Strandkorb erfreut sich mittlerweile auch im heimischen Garten großer Beliebtheit. Vom Frühjahr bis zum Herbst bietet der Strandkorb im Garten ein gemütliches, geschütztes Plätzchen zum Entspannen, Lesen und Träumen und beschert so fast das ganze Jahr über Urlaubsfeeling pur.

Der richtige Untergrund

Strandkörbe an der See stehen am Strand, also auf Sand. Auch zuhause möchten viele die natürliche Umgebung nachahmen und stellen ihren Strandkorb im Garten auf eine eigens dafür aufgeschüttete Sandschicht.

Gegen einen Untergrund aus Sand spricht allerdings, dass dieser sehr schnell Feuchtigkeit aufnimmt und sie nur schwer wieder abgibt. Bei anhaltendem Regen steht der Strandkorb dann schnell im Wasser. Auch Unkraut lässt sich durch Sand nicht vom Wachstum abhalten. Der heimische „Strand“ kann daher schnell unansehnlich wirken. Leider wird der Sand auch gerne von freilaufenden Katzen als Katzenklo missbraucht.

Besser ist es, anstelle einer Sandschicht, einen Untergrund aus Zierkies – möglichst mit einer Unterlage aus Vlies – aufzuschütten. Lästiges Unkraut hat dann keine Chance und der Strandkorb steht im Garten weitestgehend trocken.

Tipp: Gut geeignete Standplätze sind auch Podeste aus Ziegelsteinen, Stein- oder Holzplatten oder WPC-Dielen (Holz-Kunststoff-Verbundwerkstoff). So kommt weniger Schmutz und Nässe an den Strandkorb. Ihr maritimer Ruheplatz ist so bestens geschützt.

Geeignete Standorte für den Strandkorb im Garten

Strandkörbe sind wetterfest und können daher überall im Garten aufgestellt werden. Allerdings sind sie mit etwa 100 kg ein echtes Schwergewicht. Auch wenn an der Unterseite mancher Strandkörbe Rollen angebracht sind, kann jeder Standortwechsel leicht zum schweißtreibenden Kraftakt werden. Es empfiehlt sich daher, einen Standort zu wählen, an dem der Strandkorb im Garten während der Saison – d.h. von März bis Oktober – stehen bleiben kann.

Wer hinsichtlich der Bodenbeschaffenheit auf Nummer sicher gehen möchte, der stellt seinen Strandkorb auf die befestigte Terrasse. Sollte die Terrasse zusätzlich noch überdacht sein, ist der Strandkorb optimal vor Sonne und Regen geschützt.

strandkorb-blau-weiss

Die passende Pflege

Der klassische Strandkorb wird aus Holz, idealerweise Teakholz, hergestellt. Die Seiten und die Hauben sind aus Flechtwerk und einer textilen Auskleidung. Abgerundet wird die Konstruktion mit Sitzpolstern und einer Markise.

Strandkorbteile aus Holz benötigen einen regelmäßigen Wetterschutz. Selbst das als gut wasserabweisend geltende Teakholz bekommt ohne zusätzlichen Holzschutz schnell eine gräuliche Oberfläche und wird so unansehnlich.

Holzteile sollten daher in jedem Frühjahr mit einem Holzpflegemittel behandelt und alle zwei Jahre mit einer Holzlasur gestrichen werden. Das Geflecht aus Rattan sollte einmal im Jahr mit Leinölfirnis gepflegt werden

Kunststoffstoffe sind wetterfest und daher pflegeleicht. Auch bei starker Sonneneinwirkung verlieren diese ihre Farbe nicht. Zur Reinigung reicht lauwarmes Wasser, dem bei starker Verschmutzung ein umweltfreundliches Reinigungsmittel zugefügt werden sollte.

Idealerweise lassen sich die textilen Teile zum Waschen abnehmen. Da die Imprägnierung von Baumwollstoffen Laufe der Zeit nachlässt, sollte der Wetterschutz regelmäßig mit einem speziellen Spray aufgefrischt werden.

Tipp: Hochwertige Dralon-Bezüge lassen sich leichter pflegen. Hier reicht es aus, die Bezüge mit warmen Wasser und einem Lappen zu reinigen.

Ihren Strandkorb sollten sie während der Saison mit einer regenfesten Schutzhülle vor Witterungseinflüssen schützen. Regelmäßiges Lüften ist unverzichtbar.

Auch wenn Strandkörbe als wetter- und sogar winterfest ausgewiesen werden, leidet das Material doch sehr bei Feuchtigkeit und vor allem Frost. Das macht im nächsten Jahr dann unter Umständen Reparaturen erforderlich.

Am besten wird der Strandkorb im Keller oder einer Garage aufbewahrt. Muss der Strandkorb draußen überwintern, so sollten sie ihn auf ein Podest stellen. Dann ist er gut vor Nässe von unten geschützt.

Wichtig: Vor der Einlagerung sollten sie sicherstellen, dass der Strandkorb auch wirklich sauber und absolut trocken ist!

Auch unter oder neben einer Remise von steda macht sich ein Strandkorb gut.

Ein Strandkorb im eigenen Garten ist schon für sich genommen ein echter Hingucker unter den Gartenmöbeln. Mit der passenden Dekoration lassen sich das Erscheinungsbild und das Wohlfühl-Klima aber noch optimieren.

Lichterketten und Laternen rund um den Strandkorb sorgen in lauen Sommernächten für ein besonderes Flair. Zusätzlich können Windlichter aufgestellt werden, die nicht nur gut aussehen, sondern auch Schutz vor Mücken bieten.

Der maritime Effekt lässt sich durch Meeresdekorationen wie Muscheln, Seesterne, Schwemmholz oder Fischernetze, die rund um den Strandkorb gelegt werden, verstärken.

Zusätzliche Kissen schaffen eine behagliche Atmosphäre. Beim Lesen oder Musikhören kann man sich darin hervorragend einkuscheln.

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*