Stützmauer im Garten – So muss das!

0
408
© Shutterstock - ThomBal
Advertisement

In fast jedem Garten gibt es Gefälle und Abhänge, die eine Herausforderung bei der Bepflanzung und der allgemeinen Konzeption Ihres Gartens darstellen. Durch Aufschüttungen beim Bau eines Hauses oder einer Terrasse entstehen diese Unebenheiten im Gelände fast immer.

Schutz bietet in diesem Fall eine Stützmauer im Garten, die dabei hilft einen Hang dort zu halten, wo er hingehört. Wir helfen Ihnen in diesem Artikel dabei, eine Stützmauer im Garten genau auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt zu planen und zu errichten.

Gründe für eine Stützmauer im Garten

Der wichtigste Grund, in Ihrem Garten eine Stützmauer zu errichten, ist zu verhindern, dass ein Hang abrutscht oder sich über die Zeit verschiebt. Da Erdreich durch natürliche Erosion immer in Bewegung geraten kann und so einen Hang zum Wegrutschen bringt, ist eine fachgerechte Befestigung unabdingbar. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, dass der Boden an einem Hang zu weich ist, dann sollten Sie unbedingt eine Stützmauer errichten, um die optimale Stabilität zu sichern.

Falls Sie eine Terrasse im Garten haben, ist es wahrscheinlich, dass zum Garten hin ein Abhang hinunter führt und dieser sollte unbedingt professionell gestützt werden. Mit unseren Tipps lässt sich diese Befestigung so umsetzen, dass sie später auch großartig aussieht. Ein weiterer Pluspunkt besteht darin, dass Sie Ihren Garten räumlich aufteilen können, so lassen sich mittels einer Stützmauer Terrasse und Blumenbeet oder Gemüsegarten optisch ansprechend voneinander trennen.

Gabionen – kostengünstig und sehenswert

Eine der besten Möglichkeiten, eine Stützmauer selbst zu bauen besteht in Gabionen. Diese sind nicht schwer, haben eine lange Lebensdauer und können ohne Probleme aufgebaut werden. Der entscheidende Vorteil von Gabionen ist der günstige Gesamtpreis im Gegensatz zu anderen Bauelementen, denn die Baukosten sind deutlich geringer als bei anderen Methoden.

Eine Mauer aus Gabionen ist einer Trockenmauer sehr ähnlich, deshalb sollte die Größe und Dicke der Mauer sich an Größe und Masse der Böschung orientieren. Die Optik einer Mauer aus Gabionensteinen übertrifft die einer normalen Steinmauer und gerade die gestalterischen Möglichkeiten von Gabionen sind deutlich vielfältiger. Ebenso lässt sich so die Mauer dem kompletten Stil Ihres Gartens anpassen. Auf diese Weise geht ihr individueller Geschmack nicht verloren.

Es ist deutlich einfacher eine Gabionenmauer zu errichten als zum Beispiel eine Mauer zu betonieren, denn Sie können bei der Konstruktion weniger falsch machen. Es ist in jedem Fall essentiell die richtige Größe und Breite der Mauer je nach Beschaffenheit des Hangs zu wählen.

pflanzsteine-blume

Pflanzsteine – die grüne Alternative

Pflanzsteine oder Pflanzringe sind ebenfalls eine geeignete Möglichkeit um eine Stützmauer im Garten zu errichten. Pflanzsteine als Stützmauer sind ein echter Hingucker in Ihrem Garten, denn sie bieten nicht nur Stabilität und sichern Hänge ab, sondern lassen sich bepflanzen und stellen so eine Art „grüne Treppe“ dar. Je nach Steigung des Hanges können Sie die Pflanzsteine variabel steiler oder flacher nach hinten versetzt anbringen. In jedem Fall haben Sie die Möglichkeit Blumen, Sträucher oder Nutzpflanzen einzusetzen und erhalten so eine schönere Alternative zu einer betonierten Mauer.

Die Absicherung eines Abhangs lässt sich mit Pflanzsteinen optimal erfüllen, denn sie verhindern abrutschendes Erdreich und geben durch die Verwurzelung der Pflanzen zusätzliche Stabilität. Außerdem dient meist ein betoniertes Fundament als Grundlage, so dass die Hangabsicherung deutlich massiver wird. Diese bepflanzte Treppe erweitert sogar die reine Nutzfläche Ihres Gartens, denn Sie erhalten ein Beet wo sonst nur ein Hang wäre. Vorteilhaft ist auch, dass der ursprüngliche Verlauf des Hanges mit Pflanzsteinen exakt nachgebildet werden kann, so müssen Sie die Form Ihrer Gartenlandschaft nicht anpassen.

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*