Augen auf beim Tannenbaumkauf – richtige Größe und Baumsorte

0
690
Advertisement

Und wieder startet sie… die Suche nach dem ultimativen Weihnachtsbaum für das Familienweihnachtsfest. Kennen Sie vielleicht den Weihnachtsfilmklassiker „Schöne Bescherung“ mit Chevy Chase? Durch diesen Film erhalten Sie jede Menge Tipps und Anregungen, wie man das Haus weihnachtlich schmückt, den perfekten Christbaum findet, die Weihnachtstage mit der Verwandtschaft unbeschadet übersteht und einen Truthahn zaubert…. Alles wird Ihnen gelingen, jedenfalls wenn Sie darauf achten, stets das Gegenteil von den Protagonisten im Film zu tun…

steda sorgt dafür, dass die Suche nach dem richtigen Tannenbaum richtig einfach und unkompliziert für Sie wird:

Vom 15. bis 17.12. findet auf unserem Ausstellungsgelände ein Aktionswochenende statt, wo Sie Ihre perfekte Nordmanntanne kaufen und nebenbei ein wenig Weihnachtsmarktatmosphäre bei Glühwein und Waffeln genießen können.

Wissenswertes zum Weihnachtsbaum

Im Jahr 2016 waren es rund 29,5 Mio. Christbäume, die geschmückt in deutschen Wohnzimmern Weihnachtsstimmung verbreiteten. Sie stellen für rund 80 % der Deutschen den Mittelpunkt des Weihnachtsfestes dar.

Doch wer kam eigentlich auf die Idee, zu Weihnachten einen Baum zu schmücken? Da müssen wir weit zurückgehen in der Geschichte und feststellen, dass es sich eigentlich um einen heidnischen Brauch zur Mittwinterzeit handelt. Zweige von Tanne, Mistel und Wacholder sollten Dämonen fernhalten, ein baldiges Frühjahr bringen, und die Fruchtbarkeit fördern. Die Römer ehrten hingegen mit Lorbeerzweigen den Sonnengott. Im Mittelalter ging man dazu über, an Feiertagen ganze Bäume zu dekorieren. Aus 1527 stammen die ersten Aufzeichnungen über einen Weihnachtsbaum in Stockstadt am Main. Aus dem Elsass stammt der Brauch, den Baum mit Süßigkeiten zu schmücken, 1730 kamen erstmals Kerzen als Baumschmuck hinzu. Ab 1830 konnte die „gehobene Gesellschaft“ erstmals Christbaumkugeln erstehen, ein Brauch, der mit den Jahren immer populärer wurde. Seit 1878 gibt es schließlich auch Lametta. Und so zog der Christbaum schließlich ab dem 19. Jahrhundert in die Stuben aller Bevölkerungsschichten ein, zuerst in den Städten, dann auch auf dem Lande.

Weihnachtsbäume in einer Reihe auf dem Feld

Die beliebtesten Weihnachtsbaumsorten im Überblick:

  • Nordmanntanne
  • Blaufichte
  • Edeltanne
  • Fichte
  • Rotfichte
  • Douglasie
  • Kiefer
  • Schwarzkiefer
  • Küstentanne

Der beliebteste Weihnachtsbaum: Die Nordmanntanne

Die Beliebtheitsskala wird angeführt von der Nordmanntanne, ein Tannenbaum von majestätischem Wuchs mit glänzenden, 2 bis 3 cm langen, weichen Nadeln, die fest an den Ästen sitzen. Um eine Höhe von 2 m zu erreichen, braucht die Nordmanntanne 8 bis 10 Jahre. Insgesamt kann sie bis zu 60 m Höhe erreichen. Die Nadeln des Tannenbaums halten sich 6 bis 7 Jahre. Der einzige Nachteil dieser Baumsorte ist der fehlende Tannenduft.

Der Aufwand für die „Produktion“ einer verkaufstauglichen Nordmanntanne ist nicht zu unterschätzen: Die Bäume müssen gepflegt und immer wieder in Form gebracht werden, die Aufgaben kommen in etwa denen des Weinbaus gleich.

Den richtigen Weihnachtsbaum für Weihnachten finden

Den richtigen Weihnachtsbaum finden:

Als Clark Griswold im Film „Schöne Bescherung“ mit seiner Familie losgestartet ist, um den ultimativen Weihnachtsbaum selbst zu schlagen, unterlief ihm bereits ein gravierender Fehler: Er wusste zwar, dass es der schönste Baum werden sollte, er hatte jedoch keine Ahnung, welche Maße sein Wohnzimmer hat.

Messen Sie also unbedingt vor dem Baumkauf die Raumhöhe, und überprüfen Sie auch, wie weit der Baum an seinem künftigen Standort in die Breite gehen darf.

Beim Baumkauf sollten Sie die Augen nach einem Exemplar mit unverletzten Zweigen, gerader Wuchsform und frischer, weißer Schnittstelle offen halten. Bis einen Tag vor Weihnachten bewahren Sie ihn am besten im Netz an einem kühlen Ort auf, schneiden ihn 2 bis 3 cm an und stellen ihn in einen Eimer mit Wasser.

Einen Tag vor dem Schmücken sollten Sie Ihren Tannenbaum aufstellen, damit er seine Zweige richtig entfalten kann. Am besten stellen Sie ihn samt dem Netz in den Weihnachtsbaumständer, und schneiden dieses dann von unten nach oben auf.

Richtige Lagerung des Tannenbaums

Wie lagert man den Weihnachtsbaum richtig?

  • den Tannenbaum in einen Eimer Wasser stellen, damit dieser nicht austrocknet
  • der optimale Lagerungsort ist kühl und hell (z.B. Terrassenüberdachung, luftiges Carport) –> dann bleibt die Tanne länger frisch
  • Tanne mit Seil/Schnur befestigen, um diese vor dem Umkippen zu bewahren
  • regelmäßig frisches Wasser nachfüllen
  • 1-2 Tage vor dem Aufstellen den Tannenbaum an einen wärmeren Ort stellen –> dann kann er sich an das „Klima“ gewöhnen (Treppenhaus, beheizter Wintergarten)

Den Weihnachtsbaum schnell und sicher aufstellen

Wie stelle ich den Weihnachtsbaum richtig auf?

Beim Aufbau des Weihnachtsbaumes gibt es einiges zu beachten! Hier die wichtigsten Tipps für einen gerade-stehenden und sicheren Baum:

  1. Weihnachtsbaum nicht neben Wärmequellen aufstellen und direkte Sonneneinstrahlung vermeiden –> die Tanne trocknet sonst aus
  2. Baum nicht zu Nahe an (Gardinen)Stoffen aufstellen
  3. Folie unter die Tanne legen –> schützt den Boden vor Tannennadeln
  4. Baum noch einmal frisch abschneiden bevor er im Baumständer landet –> Wasser kann dann besser aufgenommen werden
  5. bei einem Baumständer mit Seilzug hilft gleichmäßiger Druck der Klauen das ungewollte Umkippen
  6. regelmäßig Wasser nachfüllen – bis zu 0.5L/Tag!
  7. nach dem Aufschneiden der Baumhülle brauch es ca.1 Tag bis alle Äste wieder in der Ursprungsposition sind

Und schon kann mit dem schmücken des Baumes begonnen werden!

Vorsicht vor einem Brand des Tannenbaums

Sicherheitstipps für den Umgang mit dem Weihnachtsbaum:

Damit es wirklich eine schöne Bescherung gibt, und man nicht testen muss, ob die Feuerwehr zu den Feiertagen genauso schnell zur Stelle ist wie im restlichen Jahr, sollten noch einige Sicherheitshinweise beachtet werden:

  • Wenn Sie den Baum mit echten Kerzen schmücken, achten Sie darauf, diese so zu platzieren, dass sie keine darüber hängenden Zweige entzünden können.
  • Platzieren Sie den Baum mit reichlich Abstand zu Möbeln und Vorhängen, und halten Sie stets einen gefüllten Eimer oder eine Bodenvase mit Wasser zum Löschen für den Notfall bereit.
  • Überprüfen Sie auch vor jedem Einsatz die Lichterketten, auch hier können Brände entstehen, wenn mehrere Lampen ausgefallen sind und die verbliebenen überhitzen. Sicher vor Bränden und Stromschlägen ist man mit LED-Lichterketten, die außerdem energiesparender sind.

Und nun viel Spaß, falls Sie sich den Weihnachtsfilm ansehen, und wir freuen uns, Sie auf der steda-Ausstellung von 15. bis 17.12. bei Waffeln und Glühwein beim Kauf Ihrer Nordmanntanne anzutreffen!

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*