Wochenendhaus – So muss das!

0
290
Garten für Frühling aufrüsten
Advertisement

Ein Wochenendhaus mit Garten auf dem Land oder am Meer – davon träumen insbesondere Stadtbewohner. Die Möglichkeit, die Wochenenden und sogar den gesamten Urlaub im eigenen, landschaftlich reizvoll gelegenen Wochenendhaus zu verbringen, ist für immer mehr Menschen ein erstrebenswertes Ziel.

Wer unter der Woche in dicht besiedelten Ballungsräumen lebt, sehnt sich meist danach, die arbeitsfreie Zeit fernab vom Großstadtlärm und verschmutzter Luft in der freien Natur zu genießen. Da liegt der Wunsch nach einem eigenen hübschen Wochenenddomizil nahe.

Wissenswertes zum Erwerb eines Wochenendhauses

Wenn Sie mit dem Gedanken spielen, ein Wochenendhaus zu erwerben, sollten Sie sich zuerst genau überlegen, wo ihr Wochenendhaus stehen soll. Bevorzugen Sie eher eine Lage am See oder am Meer oder doch lieber am Waldrand? Ihr Freizeitverhalten sollte bei der Wahl eine wichtige Rolle spielen.

Des Weiteren sollten Sie sich mit der Frage beschäftigen, ob es für Sie besser ist, ein bereits fertiggestelltes Objekt zu erwerben oder ob Sie doch eher dazu tendieren, ein Grundstück zu kaufen und darauf selbst ein Häuschen nach eigenen Vorstellungen zu errichten. Bedenken Sie dabei, dass die zur Verfügung stehenden Grundstücke für dauerhaft zum Wohnen geeignete Wochenendhäuser beschränkt sind.

Wichtig: Das Objekt muss natürlich auch finanzierbar sein. Vergessen Sie nicht, außer dem Kaufpreis auch die sogenannten Kaufnebenkosten einzukalkulieren.

ein mann am grill im sommer

Holen Sie sich im Fall der Fremdfinanzierung Angebote von unterschiedlichen Kreditinstituten ein. Die Konditionen der verschiedenen Kreditgeber weichen teils stark voneinander ab. Ein Vergleich lohnt sich also, da sich so unter Umständen viel Geld sparen lässt.

Behalten Sie auch die laufenden Unterhaltskosten im Blick. Darüber hinaus fällt in manchen Gemeinden eine Zweitwohnungsteuer an oder es ist Kurtaxe zu entrichten.

Beim Planen und Umsetzen sollten Sie also neben den vielen positiven Aspekten, die ein Wochenendhaus zweifelsfrei bietet auch die damit verbundenen Verpflichtungen bedenken.

Gesetzliche Vorgaben zum Wochenendhaus

Beim Bau eines Wochenendhauses sind gesetzliche Bestimmungen zu beachten. Diese Bauvorschriften werden grundsätzlich von den Bundesländern erlassen. Vielfach existieren aber auch innerhalb von Kommunen zusätzliche Regelungen. Prüfen Sie daher auf jeden Fall bauortsbezogen, welche Bestimmungen in Ihrem Fall Anwendung finden.

Manche Gemeinden erlauben ein genehmigungsfreies Bauen von Wochenendhäusern mit Grundflächen unter fünfzig Quadratmetern und einer Höhe von maximal vier Metern. Weitere zu erfüllende Kriterien sind die Größe des umbauten Raums und die Ausweisung des Grundstücks im zuständigen Kataster- oder Liegenschaftsamt als Bau- oder Freizeitgrundstück. In allen anderen Fällen ist eine Baugenehmigung einzuholen.

Nicht vergessen! Eine wichtige Rolle beim Bau eines Wochenendhauses spielt der Naturschutz. Sollte der von Ihnen gewählte Grund und Boden nicht bereits als Bauland ausgewiesen sein, so müssen eventuell erforderliche Rodungen, das Schaffen von Zufahrtswegen oder das Verlegen von Versorgungsleitungen von der zuständigen Naturschutzbehörde genehmigt werden.

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von steda GmbH & Co. KG (@steda_online_de) am

Gestaltung des Wochenendhauses

Nutzen Sie die Vorteile, die Ihnen ein Wochenendhaus mit Garten bietet. Mit wenig Aufwand können Sie Ihr Feriendomizil in ein kleines Paradies verwandeln, in dem sich die ganze Familie wohlfühlen wird.

Im Sommer wird sich das Leben in Ihrem Wochenendhaus mit Garten hauptsächlichen im Freien abspielen. Sie können sich sonnen, vor sich hin träumen, Gäste zum Grillen einladen, Ihre Kinder beim Spielen beobachten oder sich an den hübschen Blumen und Pflanzen erfreuen.

Für den Aufenthalt im Freien ist eine geflieste Terrasse bestens geeignet. Geschützt mit einer Markise oder einer Terassenüberdachung können Sie diese auch an regnerischen Tagen oder bei allzu praller Sonne nutzen. Aber auch ein gemütliches Plätzchen unter der Baumkrone eines alten Baumes oder ein Pavillon inmitten des Gartens laden zum Verweilen in freier Natur ein.

Wer es maritim mag, der kann sich einen kleinen Sandstrand im Garten gestalten. Ein Strandkorb rundet das Urlaubsfeeling ab.

Wenn Sie kleine Kinder haben, richten Sie für diese eine Spielecke mit Sandkasten, Schaukel und einem kleinen aufblasbaren Pool ein. Mit etwas handwerklichem Geschick können Sie Ihren Kindern ein Baumhaus bauen. Leuchtende Augen Ihrer kleinen Abenteurer sind Ihnen sicher.

Wasser im Garten ist von besonderem Reiz. Leider haben nur wenige das Glück, ein Grundstück mit einem Teich oder einem See zu haben. Stellen Sie alternativ einen Holzbottich oder eine Zinkwanne mit Wasserpflanzen in Ihrem Garten auf oder installieren Sie ein Wasserspiel. Auch das verleiht Ihrem Garten das gewisse Etwas.

Sorgen Sie an lauen Abenden mit Fackeln und Kerzen für eine romantische Atmosphäre. Denken Sie daran, dass Mücken an solchen Abenden zur Plage werden können. Mit einer Mückenlampe können Sie die Mücken verjagen und den Abend ungestört genießen.

Fazit zum Wochenendhaus

Ein hübsches Wochenendhaus mit einem Garten ist der ideale Ort zum Entspannen. Ohne frühzeitigen Buchungsstress können Sie wann und sooft Sie möchten Ihr Feriendomizil aufsuchen und den Alltag vergessen. Statt in überfüllten und teuren Hotelkomplexen oder Ferienanlagen Urlaub zu machen, können Sie sich im eigenen, nach Ihren individuellen Belangen eingerichteten Ferienhaus ungestört erholen.

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*