Das kostet ein Carport inklusive Aufbau

0
1679
carport-flachdach-holz-wandanbau-anthrazit-weiß-geraeteraum
Advertisement

Dass Carports eine echte Alternative zur klassischen Garage darstellen, haben wir in einigen Artikeln in unserem Magazin bereits beleuchtet. Heute beschäftigen wir uns eingehend mit dem Thema Kosten. Damit die Angaben für Ihren Carport passend sind, müssen Sie sich zuerst einmal auf das Material festlegen.

Doch halt, beginnen wir ganz von vorn… Haben Sie bereits in Erfahrung gebracht, ob Sie für Ihren Carport eine Baugenehmigung brauchen? Das variiert nämlich deutlich je nach Standort. Wenn Sie eine Baugenehmigung benötigen, sind auch die Kosten je nach Bundesland variabel, aber grob gesagt, müssen Sie mit mindestens 50 Euro rechnen.

Egal, ob Sie den Carport selber bauen oder einen fertigen Bausatz aus dem Baumarkt erwerben, die Entscheidung fällt meistens zwischen einem Carport aus Holz vs. einem Carport aus Metall/Aluminium. Carports aus Kunststoff sind eher selten. Dass das Material für Carports aus Holz günstiger ist als für jene aus Alu, haben wir schon in mehreren Artikeln erwähnt. Damit ist es jedoch nicht abgetan, es muss möglicherweise auch ein Fundament gegraben und das Dach gedeckt werden. Und natürlich spielt es eine Rolle, ob es sich um ein Einzel- oder ein Doppelcarport handelt!

Dann stellt sich die Frage, ob Ihr Wunschcarport ein fertiger Bausatz ist, oder ob Sie es eigens planen lassen. In diesem Fall sind auch Planungskosten mit einzurechnen. Hier empfiehlt es sich, mehrere Angebote einzuholen und die Preise zu vergleichen. Auch die Arbeitsstunden für den Aufbau müssen in die Kalkulation hinein.

Mit welchen Kosten ist konkret zu rechnen?

Machen wir einmal Nägel mit Köpfen: Ein einfaches Carport aus Holz mit Flachdach ist im Handel ab ca. 800 Euro zu haben. Die Kosten für den Aufbau sind dabei nicht inkludiert. Manchmal finden sich auch Billigmodelle um 200 bis 300 Euro, doch inwieweit diese Carports qualitativ den Anforderungen standhalten, bleibt dahingestellt. Holz ist natürlich nicht gleich Holz, der Preis richtet sich nach der Qualität und wie es bearbeitet wurde. Ein Schutzanstrich gegen Witterung und Schädlinge ist unbedingt zu empfehlen. Je nachdem, welches exklusives Holz Sie wählen, kann ein Carport aus Holz auch mehrere tausend Euro kosten.

Ein ähnliches, einfaches Modell aus Metall, bzw. Alu ist ab rund 1200 Euro im Handel erhältlich. Ein Luxus-Modell aus Aluminium kann durchaus mit bis zu 6000 Euro zu Buche schlagen.

Wenn man jetzt davon ausgeht, dass ein Fundament gegossen werden muss, kommen noch rund 150 Euro für das Material (Zement und Kies) dazu (kennen Sie übrigens schon unsere hilfreiche Anleitung, wie Sie einfach ein Punktfundament bauen?).

Außerdem muss man noch rund 80 Euro für die Pfostenträger einrechnen.

Natürlich gibt es noch jede Menge Extras, die den Bau eines Carports verteuern können, zum Beispiel eine Dachbegrünung, Sonnenkollektoren oder Seitenwände, bzw. einen Abstellraum.

Die Sache mit dem Fundament

Punktfundament
© Shutterstock zlikovec

Für einen Carport reicht üblicherweise das bereits erwähnte Punktfundament. Dabei müssen vier kleine Löcher gegraben und mit Zement gefüllt werden. Wird diese Arbeit mit einem kleinen Bagger verrichtet, ist es sehr schnell geschehen, händisch mit dem Spaten dauert es ein wenig länger.

Ist unter dem Carport jedoch eine Bodenplatte aus Beton nötig, brauchen Sie ein Streifenfundament. Diese Arbeit dauert länger und es wird mehr Material benötigt. Bevor Sie mit dem Carportbau beginnen (lassen) können, muss es einige Tage trocknen. Ein kundiges, erfahrenes Handwerkerteam wird für einen Carport je nach Aufwand zwischen einem halben und einem ganzen Tag brauchen.

Der Stundenlohn, welchen Handwerker für ihre Arbeit verrechnen, ist abhängig von Ihrem Wohnort, das gilt auch für die Dachdeckerarbeiten. Denn auch wenn Sie ein Flachdach planen, muss es mit Bitumenbahnen oder Bitumenschindeln abgedichtet werden. Für andere Dachformen ist der Bau eines Dachstuhls notwendig. Je nach Größe des Carports und Arbeitsaufwand ist mit 700 bis 900 Euro zu rechnen.

Auf jeden Fall ist ein Carport jedoch immer noch die kostengünstigere Variante zur herkömmlichen Garage. – Garage oder Carport – Die Vor-und Nachteile für Sie zusammengefasst

Advertisement

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

*