Klimaanlage ins Gartenhaus einbauen

0
365
klimaanlage

Wenn es im Sommer draußen zu heiß wird und die Sonne brennt, dann verziehen sich viele Menschen ins kühle Innere eines Hauses oder einer Wohnung. Was aber, wenn es drinnen genauso heiß ist wie draußen und die Wohnung kaum eine Abkühlung darstellt?

In diesem Fall kann eine Klimaanlage für Abkühlung sorgen. Meistens befinden sich Klimaanlagen fest installiert nur in Wohngebäuden, jedoch ist es genauso gut möglich, im Gartenhaus eine Klimaanlage zu installieren, um es dort im Sommer bei brütender Hitze gemütlich und angenehm temperiert zu haben. Bevor Sie jedoch eine Klimaanlage kaufen, lohnt es sich einen Experten zu Rate zu ziehen und herauszufinden, welches Gerät für Ihre individuelle Situation am besten passt.

Diese Rechnung wird als Kühllastrechnung bezeichnet und zieht Faktoren wie Einstrahlung der Sonne, Größe des Raumes, der gekühlt werden soll, sowie andere Wärmeherde in Betracht und errechnet daraus das passende Gerät mit der benötigten Kühlleistung. Auf diese Weise können Sie sicher sein, dass der Raum im Sommer auch ausreichend gekühlt ist und es nicht zu heiß wird.

Was bringt eine Klimaanlage?

In den Sommermonaten kann es im Gartenhaus durch die Sonneneinstrahlung unerträglich heiß werden, wobei ab einer Temperatur von ungefähr 30 Grad die Konzentrationsfähigkeit sowie die allgemeine Leistungsfähigkeit des Menschen um die Hälfte reduziert werden kann. Als optimale Lösung für dieses Problem steht die Klimaanlage im Gartenhaus, denn diese kühlt die Luft auf ein angenehmes Niveau herunter und sorgt dafür, dass Sie sich drinnen aufhalten können, ohne zu schwitzen.

Dabei sind aufstellbare Klimaanlagen eine sehr einfache Option, denn diese mobilen Geräte können ganz einfach überall aufgebaut werden, ohne dafür einen Handwerker beauftragen zu müssen. Mittlerweile gibt es auf dem Markt auch sehr viele umweltschonende Geräte, die sparsam arbeiten und auf die Verwendung von Schadstoffen verzichten, so dass die Umwelt nicht belastet wird.

Des Weiteren sind neue Klimaanlagen mit praktischen Zusatzfunktionen ausgestattet, sie können also mehr als nur einen Raum zu kühlen. So gibt es beispielsweise Klimaanlagen, die die Raumfeuchtigkeit regulieren können und zusätzlich Staub und andere Partikel aus der Luft filtern, bevor diese in den Raum gelangen.

Was kostet eine Klimaanlage für das Gartenhaus?

Die Kosten für eine Klimaanlage im Gartenhaus hängen von den Faktoren ab,  die bereits weiter oben erwähnt wurden und können nicht pauschal beziffert werden. Mobile Klimaanlagen, die wie gemacht für ein Gartenhaus sind, gibt es ab ungefähr 350 Euro zu kaufen, wobei es nach oben keine klare Grenze gibt, so können High-End-Klimaanlagen bis zu 1500 Euro als mobile Version kosten.

Je höher der Preis, desto mehr Features und desto mehr Kühlleistung können Sie dabei erwarten. Eine kostengünstige Alternative besteht in sogenannten Luftkühlern, die bereits ab ungefähr 100 Euro zu kaufen sind, jedoch in Sachen Leistung und Ausstattung keineswegs mit einer richtigen Klimaanlage mithalten können.

Mit Klimaanlage cool durch den Sommer

Eine Klimaanlage für das Gartenhaus kann im Sommer eine sehr lohnenswerte Sache sein, vor allem wenn Sie viel Zeit in Ihrem Garten oder Gartenhaus verbringen. Zu allererst sollte jedoch die benötigte Leistung berechnet werden, um so sagen zu können, welches Modell in Frage kommt.

Erst daraufhin, wenn der Preis bekannt ist, lohnt es sich die Vor- und Nachteile abzuwägen. Eine mobile Klimaanlage ist für das Gartenhaus eine ideale Lösung, weil diese nicht zu teuer sind und einfach aufgestellt werden können.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*