Gartenhaus aus Blech – eine gute Idee?

0
695
Gartenhaus aus Blech
Photo by Samuel Zeller on Unsplash

Viele Leute überlegen sich, ob ein Gartenhaus aus Holz oder die Variante aus Blech besser ist. Sicherlich hat jedes Material für das Gartenhaus seine Vorzüge und Nachteile, welche bei der Planung gut überlegt sein sollten. Wichtig wäre es, die Haltbarkeit und Lebensdauer der Materialien zu beleuchten. Doch auch die Optik sollte passen. Schließlich soll sich das Häuschen sehr gut im Garten integrieren und das Gesamtbild abrunden. In vielen Gärten setzen die Leute auf Gartenhäuser aus Holz. Aber ist das Blech-Gartenhaus vielleicht auch eine interessante Option?

Ist das Gartenhaus aus Blech eine denkbare Alternative?

Wird für das Gartenhaus Blech verwendet, schlägt sich dies im geringeren Pflegeaufwand nieder. Blech-Gartenhäuser benötigen keinen Anstrich, sodass sich Gartenhaus-Besitzer Zeit sparen. Nun könnten manche Leute meinen, dass Blech im Laufe der Zeit durchrosten könnte. Doch diesbezüglich hat es schon viele Neuerungen gegeben. Dank entsprechender Beschichtungen ist eine lange Haltbarkeit gegeben. Der Aufbau des Gartenhauses aus Blech gestaltet sich relativ zügig.

Außerdem ist das Material erfahrungsgemäß leichter als Holz. Einen großen Minuspunkt gibt es jedoch hinsichtlich der Wärmeentwicklung. Blechhäuser erhitzen sich sehr schnell und extrem, wenn sie der Sonne ausgesetzt sind. In dem Fall wäre es sinnvoll, das Gartenhaus im Schatten aufzubauen, sofern es möglich ist. Ansonsten könnte es ungemütlich und schon fast wie in der Sauna im Gartenhaus im Sommer werden. Es kann auch passieren, dass sich das Material bei starken Temperaturschwankungen verzieht.

Holz für das Gartenhaus empfehlenswert – nur kleine Minuspunkte

Gartenhäuser aus Blech und Holz bringen Vor- und Nachteile mit sich. Holz zählt beispielsweise zu den ökologischen und nachwachsenden Materialien. Das kann Blech nicht von sich behaupten. Dieser Punkt ist schon für viele Leute ausschlaggebend. Auch die Atmosphäre, die ein Holzhaus mit sich bringt, punktet im Gegensatz zu den Blechfassaden. Zudem kommt das Holzgartenhaus mit Temperaturschwankungen sehr gut zurecht. Etwas kritisch könnte man den Pflegeaufwand ansehen. Je nach Holzart ist ein Anstrich spätestens nach zwei Jahren erforderlich, um wetterfest zu bleiben und schick auszusehen. Ebenfalls etwas zeitintensiver und kraftaufwendiger ist der Aufbau eines Gartenhauses aus Holz.

Optische Aspekte sprechen für Holz


Rein von der Optik her hat das natürliche Material Holz die Nase vorne. Schließlich sieht es einfach viel schöner, wärmer und natürlicher aus. Hersteller für Metall-Gartenhäuser haben das auch schon erkannt. Deswegen gibt es mittlerweile schon optisch ansprechende Häuschen aus Blech. Sie werden einfach entsprechend beschichtet, sodass es so aussieht, als würde es nach Holz aussehen. Solch eine besondere Beschichtung wirkt sich letztendlich auch auf den Preis aus. Vor allem ist es trotzdem kein Holz.

Wartung und Pflege nicht vergessen

Im Bereich Pflegeaufwand überzeugt das Blech-Gartenhaus vor dem Holzhaus. Schließlich muss das Holz-Gartenhaus immer wieder nachgestrichen werden, was bei Blech nicht notwendig ist. Wartungsarbeiten hingegen können sowohl bei den Holz- als auch bei den Blech-Varianten anfallen. Es kann im Laufe der Zeit zu kleinen Rissen und Undichtigkeiten kommen, die entsprechend abgedichtet werden müssen, um weitere Schäden zu vermeiden. Hinsichtlich der Wartung nehmen sich die beiden Materialien nichts.

Kostenfaktor im Blick behalten 

Wenn es um die Kosten geht, muss man ganz deutlich sagen, dass ein Blech-Gartenhaus kostenmäßig günstiger ausfällt. Das ist vor allem dem Punkt geschuldet, dass diese Art der Ausführung eher als Abstellraum beziehungsweise Geräteraum genutzt werden soll. Gartenhäuser aus Holz werden hingegen sehr vielseitig zum Einsatz gebracht.

Außerdem kostet hochwertiges Holz, welches lange halten soll, ganz einfach mehr als Blech. Wer ein Gartenhaus nicht nur als Abstellraum und Gerätehaus nutzen möchte, der sollte doch eher auf das preisintensivere Holzhaus setzen, um so ein Plus an Gemütlichkeit in den Raum zu bekommen und sich rundum wohl zu fühlen.

teehaus-von-innen

Vielseitigkeit der Verwendungsmöglichkeiten – Holzhaus überzeugt

Aufgrund der positiven Eigenschaften von Holz ist solch ein Haus sehr gut flexibel nutzbar. Ein Gartenhaus aus Holz heizt sich im Sommer bei warmen Temperaturen nicht so schnell auf. Es könnten also auch verschiedene Getränke und Lebensmittel deponiert werden, ohne dass es sich nachteilig auf diese Dinge auswirkt.

Doch auch als Lagerraum oder als Aufenthaltsraum bietet sich ein Holzgartenhaus im Sommer an. Blech-Varianten hingegen werden überwiegend als Gerätehaus zum Einsatz gebracht. Als Aufenthaltsraum hingegen bietet sich diese Variante nicht an.

Fazit zum Gartenhaus aus Holz oder Blech

Ob es nun ein Gartenhaus aus Blech oder aus Holz werden soll, jedes Material bietet sich an. Es hängt aber auch von den eigenen Ansprüchen und Wünschen ab. Wer beispielsweise nur ein Haus als Geräteschuppen nutzen möchte, der ist mit einer kostengünstigen Variante gut beraten. Soll das Gartenhaus als Aufenthaltsraum oder sogar als Haus zum Übernachten verwendet werden, ist die Variante aus Holz die bessere Wahl.

Gartenhaus online kaufen
Zu den Gartenhäusern von steda!

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*