Carport mit Trapezblech Dach – oder gibt es bessere Alternativen?

0
2372
trapezblechdach

Für die Dächer von Carports sind Trapezbleche wie gemacht, denn sie bestehen aus stabilem und gleichzeitig sehr leichtem Material. Vor allem für Dächer, die überwiegend flach sind, ist Trapezblech sehr empfehlenswert. Falls Sie vorhaben ein Dach für den Carport selbst zu decken, dann besteht in Trapezblech eine optimale Möglichkeit. Denn es besticht durch seine hohe Tragfähigkeit, obwohl es sehr leicht und pflegeleicht ist.

Dabei haben Sie die Auswahl zwischen verschiedenen Materialstärken, Beschaffenheiten und Lackierungen. Trapezblech ist sehr simpel zu verarbeiten und verfügt über eine sehr lange Haltbarkeitszeit. Außerdem lässt es sich ganz einfach reinigen. In diesem Artikel erfahren Sie, ob ein Trapezblechdach für Ihren Carport eine echte Alternative ist.

Worum handelt es sich bei einem Dach aus Trapezblech genau?

Bei Trapezblech handelt es sich um eine spezielle Form von Blech, das, wenn es von vorne oder hinten betrachtet wird, über eine zackenförmige Kantung verfügt.

Anders als das herkömmliche Wellblech verfügt es über schräge Linien, die aus sogenannten Sicken und Stegen bestehen, wobei als Stege die Erhöhungen und als Sicke die tieferen Stellen am Blech beschrieben werden. Trapezbleche finden Anwendung in vielen Bereichen, vor allem werden sie in Industriegebieten für den Bau von Hallen eingesetzt, wo sie an Wänden wie auch an Dächern verbaut werden.

Dies zeigt, wie stabil diese Art von Blech ist und wie sehr Sie darauf vertrauen können. Handelsübliches Trapezblech besteht entweder aus Aluminium oder Stahl und wird für ein gewöhnliches Dach in einer Stärke von einem halben bis zu einem Millimeter verwendet.

Welche Vorteile bietet ein Trapezblechdach?

Für das Dach des Carports eignet sich Trapezblech hervorragend und das Beste ist, Sie können es selbst verlegen. Die Bleche sind meist sehr leicht, so dass es einfach zu transportieren ist und beim Heben aufs Dach nicht allzu viel Kraft oder gar ein Kran notwendig ist.

Das Verlegen von Trapezblech auf dem Carport dauert, für ein wenig geübte Heimwerker, nicht lange, sodass ein Dach an einem Tag verlegt werden kann. Des Weiteren sind die Preise für Trapezblech sehr niedrig, wodurch die Gesamtkosten für ein Dach sich in Grenzen halten sollten.

Trapezblech kann entweder geschweißt, gelötet oder verschraubt werden, um einen optimalen Halt und eine größtmögliche Tragfähigkeit zu garantieren.

Ein weiterer Vorteil von Trapezblechen als Dachmaterial ist der Schutz vor Witterung. Die Bleche sind sehr standhaft und lassen sich bei Verunreinigung ganz einfach wieder sauber machen. Wind und Wetter kann Ihrem Carport mit einem Trapezblechdach so nichts mehr anhaben.

Durch die hohe Stabilität, die ein Carportdach aus Trapezblech hat, können auch bedenkenlos Solarpanels oder Photovoltaikanlagen auf dem Dach installiert werden. Welche Stärke des Blechs Sie dafür benötigen, fragen Sie am besten einen Profi. Dieser kann die Stärke ganz einfach ausrechnen.

Hat ein Trapezblechdach für den Carport auch Nachteile?

Die wenigen Nachteile von Trapezblechen sollen an dieser Stelle auch genannt werden, sodass Sie selbst abwägen können, ob es das richtige Material für Ihr Carportdach ist oder nicht. Der größte Nachteil ist die Bildung von Kondenswasser am unteren Rand des Trapezbleches. An bestimmten Stellen kann es vermehrt zur Bildung von Kondenswasser kommen, das dann irgendwohin abfließen muss.

Allerdings gibt es auch neuere Trapezbleche, die über einen Schutz vor den Tropfen des Kondenswassers versprechen. Dies soll mit einer speziellen Schicht aus Lack an der Unterseite der Bleche funktionieren.

Neben dem Problem des Kondenswassers haben die Trapezbleche noch den Nachteil, dass sie kaum Schutz vor Geräuschen bieten und außerdem keinen allzu hohen Schutz vor Feuer bieten.

Wie wird das Trapezblech verlegt?

Um ein Trapezblechdach korrekt zu decken, benötigen Sie in der Regel Bohrkopfschrauben. Diese spezielle Art von Schrauben verfügt über einen Kopf ähnlich wie ein Stahlbohrer, sodass sich die Schraube beim Schrauben selbst ein Loch vorbohrt. Achten Sie darauf, dass die Unterkonstruktion, falls diese aus Holz ist, nicht unbedingt vorgebohrt werden muss, genauso verhält es sich mit einer Unterkonstruktion aus Stahl, auch in diese bohren sich die Schrauben selbst hinein.

Am hinteren Ende der Bohrkopfschraube ist ein Gummiring als Dichtung eingebaut, so dass keine Feuchtigkeit über das Schraubenloch ins Innere des Carports dringen kann.

Des Weiteren sollte in jedem Fall unterhalb der Schrauben Schellen zur besseren Halterung angebracht werden, so dass sich die Trapezbleche nach der Montage nicht aus der Form bringen lassen.

Fazit: Eine günstige und stabile Alternative

Ein Carportdach aus Trapezblech bietet in der Summe mehr Vorteile als Nachteile und ist jetzt schon für viele Carportbesitzer eine sehr geeignete Alternative. Durch die hohe Lebensdauer und die große Stabilität des Blechs, können Sie zur Reinigung sogar auf dem Trapezblechdach stehen und gehen.

Das Problem des Kondenswassers lässt sich mit einer speziellen Beschichtung in den Griff kriegen, so dass es im Inneren des Carports auch trocken bleibt. Kaum eine Alternative für das Carportdach ist so günstig zu bekommen und so einfach zu verlegen wie Trapezblech.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*