Sonnenschutz für den Wintergarten

0
88
Wintergarten-blauer-Himmel-mit-Esstisch
@ Masson-Wintergarten - pixabay.com

Ein Wintergarten ist eine wunderbare Möglichkeit, den Blick in den Garten auch in der kalten Jahreszeit genießen zu können. Die Verglasung sorgt dafür, dass die Wärme im Innern gespeichert wird und die Temperaturen angenehm ansteigen. Was im Winter praktisch ist und für Wohlbehagen sorgt, kann im Sommer schnell ins Gegenteil umschlagen: Es wird zu heiß im Wintergarten! Eine Wintergartenbeschattung ist unerlässlich, wenn die glasigen vier Wände auch in den Sommermonaten genutzt werden wollen. Ob Sonnensegel oder Markise, Außenjalousien, Plissées oder Rollos– die Lösungen sind vielfältig.

Die wunderbare Welt der Wintergärten: Individuelle Lösungen für optimale Beschattung

Wo Fenster sind, tritt Sonnenlicht ein. Wo Sonnenlicht ist, ist Wärme. Weil ein Wintergarten ein (überwiegend) geschlossener Raum ist, kann die durch die Sonneneinstrahlung entstehende Wärme nicht mehr austreten. Die Folge: Es heizt sich auf. Sonnenschutz für den Wintergarten ist also unbedingt nötig, um ihn voll und ganz genießen zu können. Grundsätzlich unterscheidet man zwischen Außen- und Innenbeschattung.

Lösungen für Außenbeschattung sind folgende:

  • Markise: Eine Wintergartenmarkise wird von Profis gern empfohlen. Es handelt sich um einen robusten, widerstandsfähigen, wetterfesten und stabilen Sonnenschutz, der über viele Jahre hinweg zuverlässig seinen Dienst tut. Die Montage erfolgt auf dem Dach des Wintergartens von außen auf den Glasleisten beziehungsweise Sparren. Seitlich werden ebenfalls Schienen zur Stabilisierung angebracht. Markisen verringern die direkte Sonneneinstrahlung um ein Vielfaches und schaffen schattige Plätzchen im Innern. Sie lassen die durch das Sonnenlicht verursachte Wärme nicht in den Wintergarten eintreten.bunte-markise-dachsparrenhalter
  • Rollos und Außenjalousien: Rollos und Außenjalousien schirmen Licht- und Wärmeeinstrahlung nach demselben Prinzip ab. Hier allerdings wird nicht das Dach beschattet, sondern die Seitenwände. Aufrollkästen werden horizontal angebracht, vertikal verlaufen Führungsschienen und Distanzhalter entlang der Glasleisten und Sparren zwischen den einzelnen Glaselementen.

 

Lösungen für Innenbeschattung sind folgende:

  • Sonnensegel: Beim Sonnensegel handelt es sich um eine sogenannte Unterglasmarkise, die wahlweise selbst angebracht oder vom Profi installiert werden kann. Entweder ist es ein einziges Sonnensegel, das zwischen zwei Streben gespannt wird. Oder es werden mehrere Segel zwischen den einzelnen Sparren befestigt, die sich unabhängig voneinander ein- und ausfahren beziehungsweise -falten lassen.Sonnensegel haben einen starken dekorativen Effekt und sind außerdem nicht der Witterung ausgesetzt. Einerseits bedürfen sie weniger Pflege als Außenmarkisen, andererseits sind sie preiswerter in Anschaffung und Montage. Grund ist, dass die Ansprüche an Stabilität und Widerstandsfähigkeit geringer sind. Nachteilig ist zu erwähnen, dass das Sonnenlicht und damit die Wärme durch das Glas eintritt. Es erwärmt sich zwar langsamer und nicht so stark, aber die Luft wird dennoch warm. Ein schattiges Plätzchen und eine ansehnliche Optik bleiben jedoch als Grund zur Freude.
  • Plissées: Plissées werden nicht nur in Innenräumen immer beliebter und haben Verdunklungsklassikern wie Jalousien, Vorhängen und Gardinen längst den Rang abgelaufen. Auch im Wintergarten halten sie inzwischen vermehrt Einzug. Kein Wunder, denn sie lassen sich einfach und selbst montieren. Sie sind vergleichsweise günstig und außerdem in verschiedensten Farben erhältlich, sodass ein individuelles Wohnambiente geschaffen wird. Durch einfaches hoch- und runterschieben der horizontalen Faltrollos können flexibel und nach Bedarf Schattenplätze geschaffen werden. Nachteil: Auch hier profitiert das Klima im Wintergarten nicht. Die Wärmeentwicklung bleibt unverändert.
  • Jalousien: Jalousien verfolgen ein ähnliches Prinzip wie Plissées – sie beschatten die vertikalen Glaswände von innen. Anders als bei Plissées wird das Rollo von oben nach unten herabgelassen und ist somit weniger flexibel. Als Sonnenschutz für den Wintergarten sind jedoch teilweise hochwertige, elektrisch betriebene Modelle verfügbar, die zusätzlich auf Schienen gespannt werden. Sie sind auf Langlebigkeit und Stabilität ausgelegt.
Jalousien
@ Arcaion – pixabay.com

Vor- und Nachteile der verschiedenen Lösungen:

Beschattungslösung Vorteile Nachteile
Außenmarkise – Sonnenlicht und Wärme bleiben draußen – Klima im Wintergarten bleibt stabil

– stabile Installation

– hochwertige Materialien

– auf Langlebigkeit ausgelegt

– der Blick in den Garten wird nicht gestört

– Anschaffung und Installation kostspielig

– pflegeintensiv wegen direktem Kontakt mit Witterung

Außenjalousie/Rollo – Sonnenlicht und Wärme bleiben draußen – Klima im Wintergarten bleibt stabil

– stabile Installation

– auf Langlebigkeit ausgelegt

– Anschaffung und Installation kostspielig

– Blick in den Garten wird beeinträchtigt

Sonnensegel/ Unterbaumarkise – preiswertere Lösung als Außenmarkise

– als ein großes oder mehrere kleine Segel erhältlich

– auch Selbstmontage möglich

– dekorativer Effekt

– Sonnenlicht und Wärme können eintreten – Temperaturen steigen bei Sonneneinstrahlung
Plissées – zeitgemäße Optik mit individuellen Farben

– flexible Beschattung

– Selbstmontage möglich

– preiswertere Lösung als elektrische Rollos

– Sonnenlicht und Wärme können eintreten – Temperaturen steigen bei Sonneneinstrahlung

– beeinträchtigen Blick in den Garten

Jalousien – bedingt flexible Beschattung

– Montage durch Profi oder Selbstmontage möglich

– breite Preisspanne zur Auswahl

– als elektrisches Rollo sehr komfortabel im Gebrauch

– Sonnenlicht und Wärme können eintreten – Temperaturen steigen bei Sonneneinstrahlung

– beeinträchtigen Blick in den Garten

– Optik weniger zeitgemäß

 

Fazit: Welche Lösung ist die richtige?

Sonnenschutz für den Wintergarten ist wahlweise für die Außen- oder für die Innenmontage erhältlich. Außenmontierte Lösungen sind grundsätzlich kostspieliger, jedoch auch langlebiger, weil sie von professionellen Fachbetrieben vertrieben und installiert werden. Material und Montage gewährleisten in der Regel langjährige Freude an Markisen und Außenjalousien. Ein weiterer Pluspunkt liegt darin, dass durch die Installation an der Außenseite des Glases das Sonnenlicht gar nicht erst in den Wintergarten eintritt, sodass die Temperaturen im Innenraum nicht ansteigen.

Günstiger wird es, wenn die Wahl auf Innenbeschattung fällt. Plissées und Unterbaumarkisen beziehungsweise Sonnensegel bieten hier individuelle Lösungen, die mit einem hohen dekorativen Effekt punkten und willkommene Schattenspender darstellen. Allerdings sind sie gegen Wärmeeintritt unwirksam. Die Temperaturen steigen trotz Schatten an.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*