Badefass: Holz oder Kunststoff?

0
306
holzverkleidung badebottich

Mit einem Badefass zieht Wohlbehagen in den Garten ein. Denn die Badetonne dient im Sommer der Erfrischung und im Winter sind Tubs in Kombination mit einer Sauna eine wunderbare Erweiterung von Hygge – der wohlingen Gemütlichkeit. Mit dieser nordischen Tradition steigert das ovale oder runde Badefass die Lebensqualität. Damit bei der Vielzahl an Angeboten von Badefässern aus Holz, Thermo-Holz oder Kunststoff eine gute Wahl möglich ist, stellen wir die drei unterschiedlichen Materialien vor.

 

Badefass aus Holz

Ein Badefass aus Holz ist ein Tub ausschließlich aus Holz. Je nach Qualität der weiteren Ausstattung sind Badefässer aus Holz im Vergleich relativ günstig. Für Einsteiger ist ein Badefass aus Holz aufgrund des geringeren Anschaffungspreises gut geeignet.

Badefass-Holz-stedaVorteile: Badefass aus Holz

  • optisch attraktiv
  • fügt sich durch das natürliche Material gut in den Garten ein
  • niedriger Preis

 

Nachteile: Badefass aus Holz

  • im Vergleich geringe Lebensdauer von zwei bis drei Jahren
  • günstige Modelle bringen eine längere Heizdauer von vier bis fünf Stunden mit sich
  • nicht witterungsbeständig
  • schwer zu reinigen
  • Einbau in bestehende Gartenelemente durch auslaufendes Wasser nicht optimal

Da das Holz nicht witterungsbeständig ist, dehnt es sich bei Temperaturunterschieden und Feuchtigkeit aus oder zieht sich zusammen. Das Arbeiten des Holzes führt dazu, dass etwas Wasser beim Befüllen austritt. Je nachdem, wo das Badefass aus Holz im Garten steht, muss dieser Punkt bedacht werden, um Schäden zu vermeiden.

 

Ist das Badefass aus Holz immer günstig?

Je nach Ausstattung des Badefasses aus Holz kann der Preis stark variieren. Zur Ausstattung zählen beispielsweise Sitzbänke. Diese können Sie bei den meisten runden oder ovalen Modellen frei wählen. Entscheiden Sie sich für eine Sitzbank aus Holz, ist dies meist eine preisgünstige Lösung. Doch wie verhält es sich mit dem Gefühl von Holz auf nackter Haut im Wasser nach einiger Zeit? Zudem gibt es Sitzbänke aus Kunststoff mit besonderen technischen Details wie beispielsweise Massagedüsen. Allerdings ist es bei einer Badetonne aus Holz mit einer Lebensdauer von zwei bis drei Jahren abzuwägen, wie hoch die Investition bei der Ausstattung zusätzlich sein sollte.

 

Sonderfall: Badefass aus Thermo-Holz
Wer ein Badefass aus reinem Holz mit einer höheren Witterungsbeständigkeit wünscht, für den empfiehlt sich eine Badetonne aus Thermo-Holz. Bei Thermo-Holz handelt es sich um Holz, welches einer speziellen Temperaturbehandlung bei gleichzeitigem Sauerstoffmangel unterzogen wurde. Die chemischen Prozesse dieser Behandlung erhöhen die Witterungsbeständigkeit des Holzes und damit die Lebensdauer der Badetonne entsprechend. Badefässer aus Thermo-Holz sind zwar etwas teurer, dafür liegt die durchschnittliche Lebensdauer bei ihnen zwischen fünf und acht Jahren.

 

Badefass aus Kunststoff

Ein Badefass aus Kunststoff ist optisch keineswegs auf den Kunststoff festgelegt. Stattdessen kann ein Badefass aus Kunststoff quasi einen Kunststoffeinsatz in Form einer Badetonne enthalten. Durch eine Ummantelung aus Holz, beispielsweise aus Lärche, ist es optisch ebenso perfekt für den Garten wie ein Badefass aus Holz. Zugleich bringen diese Tubs einige schlagkräftige Vorteile mit sich.

Badebottich mit DeckelVorteile: Badefass aus Kunststoff

  • optisch variabel durch wählbare Verkleidung (Holz, Thermo-Holz oder Kunststoff)
  • leichte Reinigung
  • hohe Lebensdauer von 10 bis 15 Jahren
  • lässt sich gut in bestehende Konstruktionen einbauen wie beispielsweise in eine Terrasse

 

Nachteile: Badefass aus Kunststoff

  • je nach Ausstattung hoher Preis
  • je nach Härte des Kunststoffs Abnutzungsspuren möglich

Ein Badefass aus Kunststoff hat eine relativ hohe Lebensdauer und fügt sich aufgrund der vielfältigen Designs in nahezu jede Gartensituation ein. Hierdurch ist das Badefass sowohl für den freien Aufbau als auch für den Einbau geeignet. Es ist deutlich günstiger als die High-End-Badefässer als Aluminium. Dafür ist ein Badefass als Aluminium eine einmalige Investition im Leben.

 

Ofen: Heizung für das Badefass

Beim Ofen für ein Badefass gibt es einen Innen- oder einen Außenofen. Zudem unterscheiden sich die Öfen in ihrer Leistungsstärke. Ein leistungsstärkerer Ofen liegt preislich schnell zweihundert bis dreihundert Euro höher als das schwächere Modell. Dafür ist das Badefass mit dem leistungsstärkeren Ofen schneller erhitzt.

Bei den verschiedenen Modellen und ihren Ausführungen ist die Ausstattung für den endgültigen Preis entscheidend. So lassen sich beinahe alle Badefässer aus Holz und Kunststoff durch eine Wärmedämmung nachträglich oder direkt beim Kauf erweitern. Eine solche Wärmedämmung im Boden des Badefasses erlaubt eine deutlich längere Nutzung des warmen Wassers im Tub. Zugleich wird die Heizung des Badefasses weniger strapaziert und damit die Betriebskosten gesenkt.

Badefass mit Ofen aus Holz

Holz, Thermo-Holz oder Kunststoff?

Zwischen den Modellen in den unterschiedlichen Materialien liegen häufig einige hundert Euro. Durch die sehr unterschiedliche Ausstattung kann die Preisdifferenz auch deutlich höher sein. Die hohe Lebensdauer spricht für ein Badefass aus Kunststoff. Wer dieses mit einem Thermo-Holz ummanteln lässt, hat optisch bei einem freistehenden Badefass keinerlei Nachteil – im Gegenteil. Ein Badefass aus Kunststoff mit Thermo-Holz-Ummantelung vereint die Vorteile aller Varianten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*