Was gibt es für Mauersteine Arten? Wir zeigen es Ihnen!

0
380
hq-jura-mauerstein-steda

Mauersteine unterschieden sich in Form, Beschaffenheit und Verarbeitung. Diese Tatsache bietet Ihnen eine große Auswahlmöglichkeit, wenn es darum geht, die richtigen Mauersteine für Ihr Vorhaben zu finden. In diesem Artikel erhalten Sie einen Überblick über die verschiedenen Steine und ihre spezifischen Eigenschaften.

Steine für den Außenbereich

Steine für den Außenbereich müssen anderen Anforderungen entsprechen als Steine, die für die Mauern eines Hauses verwendet werden. Unter allen Baustoffen hat sich für den Außenbereich Beton als Material für Mauerziegel durchgesetzt. Steine aus Beton, die im Außenbereich verwendet werden, sind meistens imprägniert. So kann ihnen Feuchtigkeit nichts anhaben.

Achten Sie beim Kauf der Steine darauf, dass diese dementsprechend gekennzeichnet sind. Auch gegen Frost ist diese Art von Steinen gewappnet. Ein weiterer Vorteil liegt im Preis. So sind Betonsteine meist günstiger als Natursteine. Sie werden klassisch mit zement miteinander verbunden und können auch zur Hangbefestigung eingesetzt werden.

Ziegelsteine aus Lehm, die gebrannt werden, werden ebenfalls häufig im Außenbereich verwendet. Daneben gibt es noch Porenbetonsteine und Steine aus Kalkstein. Beide werden aus einer Zementmischung produziert.

Natursteine

Natursteine sind, wie es der Name vermuten lässt, natürlich vorkommende Steine. Sie werden in eine Form gebracht, die es erlaubt, die Steine als Mauer zusammen zu bauen. Speziell für den Außenbereich, in den meisten Fällen ist dies der Garten, sind auch Natursteine eine sehr beliebte Alternative. Natursteine verfügen über eine sehr schöne Optik, da sie natürlich aussehen und deshalb sehr gut in den Garten passen.

Die typischen Gesteinsarten sind meist Granit, Schiefer und Kalkstein oder auch Muschelkalkstein. Besodners Schiefer eignet sich durch seine plattenähnliche Form optimal, um eine Hauswand zu verkleiden oder ein Dach abzudecken.

Im Garten tritt die schöne, natürliche Optik der Steine besonders hervor. Nichts erinnert in irgendeiner Weise an eine künstliche Mauer, sondern die Natürlichkeit der Umgebung wird erhalten.

Einsatz von Steinen

Natursteine und Ziegelsteine werden beide gleich verarbeitet, wenn Sie damit beispielsweise eine kleine Mauer für ein Beet im Garten bauen möchten. Im steda Online Shop erhalten Sie dazu die optimalen Steinkleber. So ist sichergestellt, dass die Steine ganz einfach haften und später ein schönes, stabiles Mauerwerk bilden. Sie können mit einem Steinkleber einen kompletten Steinboden, beispielsweise für die Terrasse, befestigen. Die Fugen sollten Sie dabei so abdichten, dass später alles hält und kein Wasser durchdringen kann.

Unterschiedliche Mauersteinarten und ihre Eigenschaften

Die zwei Hauptkategorien bei Mauersteinen bilden Lochziegel und Vollziegel. Ziegelsteine, die gebrannt werden, sind heute fast nur noch als schmückendes Beiwerk an Häusern zu finden. Sie dienen dazu Häuser zu verschalen oder verklinken. Diese Art von Steine werden Vollziegel genannt.

Die andere Kategorie umfasst Mauersteine, die mit Löchern versehen sind. Dies hat den Vorteil, dass sie leichter sind, was die Verarbeitung einfacher werden lässt. Ein weiterer Vorteil von Lochziegeln ist die erhöhte Wärmedämmung, den sie durch die Löcher erhalten. Die Löcher sorgen dafür, dass es quasi zwei Schichten aus Stein gibt mit einer Schicht aus Luft in deren Mitte. Diese Luft kann sich nun erwärmen und dämmt auf diese Weise optimal.

Ziegel aus Porenbeton werden aus Kalk, Zement, Wasser und Quarzsand gefertigt und mit einer kleinen Zugabe von Aluminiumpulver versehen. Auf diese Weise treten kleine Bläschen im Inneren auf, die für eine bessere Wärmedämmung sorgen. Diese Art von Mauersteinen benötigen allerdings Putz, sodass keine Feuchtigkeit eintritt. An der Außenseite des Hauses können auch andere Ziegelsteine verwendet werden, um auf diese Weise eine schöne Optik zu erhalten.

Leichtbetonsteine sind, wie es der Name sagt, leichter als andere Steine und deshalb sehr einfach zu verbauen. Sie benötigen wie die Porenbetonsteine eine Verputzung, da sie sonst nicht ausreichend vor witterungsbedingten Einflüssen geschützt sind. Leichtbeton ist der Oberbegriff für Steine, die im Inneren, neben Beton, noch über einen zusätzlichen porenhaltigen Stoff verfügen. Aus diesem Grunde sind sie leichter. Ebenfalls wird dadurch die Dämmfähigkeit verbessert.

Fazit zu den verschiedenen Arten von Mauersteinen

Es gibt eine sehr große Auswahl an unterschiedlichen Mauersteinen, sodass Sie genau für Ihr Projekt die richtigen Steine finden werden. Planen Sie beispielsweise eine kleine Mauer zur Abgrenzung eines Bereichs Ihres Gartens, dann stehen Natursteine aus verschiedenen Gesteinsarten zur Auswahl. Oder Sie möchten den Boden Ihrer Terrasse aus Steinen bauen, dann empfehlen sich die Wallblock Steine. Diese sind in verschiedenen Farben erhältlich und lassen sich sehr einfach verarbeiten.

Dank der großen Auswahl an Steinen lässt sich passend für jeden Zweck, der optisch beste Stein finden. Auch die funktionalen Eigenschaften (z.B. in Bezug auf die Dämmfähigkeit) und natürlich auch die Preise für die Baustoffe sollten jedoch bei der Entscheidung stets berücksichtigt werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

*