Terrassenüberdachung Freistehend oder nicht?

0
2166
Terrassenüberdachung Freistehend

Du freust dich auf das schöne Wetter, wenn es draußen warm geworden ist und du nach der erfolgreichen Gartenarbeit auf deiner Terrasse den Tag genießen kannst. Jetzt blickst du stolz in Deinen Garten und es ist schön, überall die blühenden Blumen und die gut gewachsenen Sträucher und Stauden zu beobachten.

Wenn es besonders heiß geworden ist oder ein kurzer Regenschauer aufzieht, ist eine Terrassenüberdachung sehr hilfreich. Doch wie sollte eine praktische und gut durchdachte Überdachung deiner Terrasse aussehen? Ist es ein guter Gedanke, die Terrassenüberdachung freistehend aufzubauen oder doch besser das Terrassendach mit der Hauswand zu verankern?

Wir möchten dir Tipps und Anregungen geben, welche Art von Terrassenüberdachung für dich am besten geeignet ist.

Warum würde man eine frei stehende Terrassenüberdachung wählen?

Der große Vorteil der frei stehenden Terrassenüberdachung liegt in der großen Flexibilität. Weil die Überdachung deiner Terrasse nicht fest mit dem Haus verbunden ist, verfügst du über mehrere Optionen. So kannst du beispielsweise deine Terrassenüberdachung für diese unterschiedlichen Zwecke nutzen:

  • Als Pavillon im Garten für eine Feier oder den Grillabend
  • Wenn es heiß ist, einen schattigen Platz für Kinder zu organisieren
  • Direkt am Pool einige Liegeplätze für deine Familie bereitstellen
  • Die Terrassenüberdachung als Freisitz im Garten verwenden
  • Gartengeräte oder Baumaterial vor Witterungseinflüssen im Garten schützen

In jedem dieser Beispiele ist es wichtig, darauf zu achten, dass deine Terrassenüberdachung immer einen guten Stand besitzt und sich auf einem professionellen Fundament befindet. Wenn die Überdachung nicht mehr mit der Hauswand verbunden ist, benötigst du einen sichereren Untergrund, auf dem die Terrassenüberdachung verankert werden kann.

Das dient der Sicherheit und sorgt gleichfalls dafür, dass deine Terrassenüberdachung keinen Schaden durch Wind und Witterungseinflüsse nimmt.

Was ist der Unterschied zwischen Wandanbau und frei stehender Terrassenüberdachung in der Praxis?

Bei den meisten Neubauprojekten wird bei dem fertigen Haus mit Terrasse die Überdachung vom Architekten als Wandanbau eingeplant. Das ist von der Statik her eine gute Idee und in der Umsetzung beim Hausbau einfach durchzuführen. So kann es passieren, dass man als Bauherr gar nicht gefragt wird, ob die Terrassenüberdachung als Wandanbau oder frei stehend geliefert werden soll.

Anders liegt der Fall bei einem bestehenden Haus, dass noch keine Terrassenüberdachung besitzt. Hier kann es vorkommen, dass eine frei stehende Terrassenüberdachung sogar erfolgen muss. Gründe dafür sind zum Beispiel:

  • Die Fassade des Hauses ist nicht fest genug, um eine Wandkonstruktion zu tragen
  • Bei wärmegedämmten Häusern kann eine Befestigung der Terrassenüberdachung problematisch werden
  • Häuser, die in Holzständer Bauweise errichtet wurden, weisen in einigen Fällen nicht die Voraussetzungen für die Montage einer Terrassenüberdachung mit Wandanbau auf

Es kann aber auch der Fall sein, dass der Eigentümer des Hauses sich eine frei stehende Terrassenüberdachung wünscht, um damit mehr Flexibilität zu bekommen. In diesem Fall ist es sinnvoll, sich über die jeweiligen Vor- und Nachteile gut zu informieren.

Terrassenüberdachung freistehend – welche Vorteile & Nachteile sind eventuell zu beachten?

Wenn es für den Eigentümer des Hauses keine Vorgaben gibt, die eine oder andere Terrassenüberdachung zwingend nutzen zu müssen, gilt es bei der Wahl diese verschiedenen Argumente zu beachten;

Vorteile

  • Flexible Lösung, die auch außerhalb der Terrasse genutzt werden kann
  • Es gibt beim nachträglichen Einbau keine unschönen Bohrlöcher in der Hauswand
  • Stabile Lösung, die in Ständerbauweise auch mit dem Wohnhaus verbunden werden kann
  • Ausgewogene Statik und damit gut ausgerüstet für Dachlasten durch Schnee im Winter

Nachteile

  • Rückwärtige Pfosten benötigen Platz und könnten die Sicht behindern
  • Beim Aufbau abseits des Hauses ist immer ein Fundament für die Stabilität der Konstruktion erforderlich
  • Bei nachträglichem Einbau und Nutzung außerhalb der Terrasse kann eventuell eine Baugenehmigung erforderlich werden

Was spricht für eine frei stehende Terrassenüberdachung aus Aluminium?

Aluminium ist ein leichter Baustoff, mit dem man trotzdem robuste Konstruktionen in modernster Optik erstellen kann. Gleichzeitig ist das Material in Verbindung mit einer Pulverbeschichtung witterungsbeständig und pflegeleicht.

Eine frei stehende Terrassenüberdachung aus Aluminium von erstklassiger Qualität ist ein langlebiges Produkt, an dem du viel Freunde hast.

Ein zusätzlicher Vorteil dieser Konstruktion ist die Möglichkeit, Deine Terrassenüberdachung mit einem integrierten Regenwasserablauf auszustatten. Das ist eine rundum saubere Lösung, weil das Regenwasser unsichtbar im Inneren des Pfostens ins Erdreich ablaufen kann.

Zusätzlich besteht die Option, Dacheindeckungen in den unterschiedlichsten Materialien zu gestalten.

Frei stehende Terrassenüberdachung – welche Vorteile hast du bei Holz als Ausgangsmaterial?

Wenn du dich für eine Terrassenüberdachung aus Holz entscheidest, verwendest du einen nachhaltigen Baustoff aus erneuerbaren Rohstoffen. Damit leistest du einen wertvollen Beitrag zum Schutz der Umwelt.

Eine Terrassenüberdachung aus Holz passt sich der natürlichen Umgebung deines Gartens an und wirkt dadurch harmonisch. Gleichzeitig sorgt die Kombination von hochwertigem Holz und den günstigen Anschaffungskosten für ein kundenfreundliches Preis-Leistungs-Verhältnis.

Bei einer Holzkonstruktion für die Terrassenüberdachung ist das im Vergleich zum Aluminium deutlich höhere Eigengewicht zu beachten. Aus diesem Grund ist eine belastbare Statik beim Aufbau entscheidend.

Holz ist auf der einen Seite aufwendiger in der Pflege, bietet aber gleichzeitig die Option, bei einem Neuanstrich das Aussehen der Terrassenüberdachung farblich komplett zu verändern.

Terrassenüberdachung Freistehend aus Holz
Terrassenüberdachung Freistehend aus Holz

Was ist wichtig, wenn du eine Terrassenüberdachung freistehend aufbauen möchtest?

Die wichtigste Voraussetzung für eine frei stehende Terrassenüberdachung ist ein solides Fundament. Wenn sich deine Überdachung direkt an deinem Haus befindet, kannst du bei einer festen Verankerung mit dem Mauerwerk auf ein separates Fundament verzichten.

Eine weitere Möglichkeit bietet dir die Ständerbauweise. Hier liegt die Überdachung auf einer Rahmenkonstruktion, welche sich direkt neben der Hauswand befindet. Bei dieser Option kannst du deine Terrassenüberdachung auf Wunsch von der Hauswand lösen und nach Belieben an einem anderen Ort im Garten aufstellen.

Bevor du die Terrassenüberdachung freistehend aufbaust und die Hauswand als zusätzliche Stütze fehlt, sind professionelle Punktfundamente für einen sicheren Stand unbedingt erforderlich.

Damit bekommt deine Konstruktion einen sicheren Stand und ist gleichzeitig vor Sturm und Witterungseinflüssen gut geschützt.

Womit kannst du eine frei stehende Terrassenüberdachung gut kombinieren?

Es bleibt dir überlassen, ob du dich für eine frei stehende Terrassenüberdachung aus Holz oder Aluminium entscheidest. In jedem Fall kannst du zusätzlich weitere Materialien in dein Projekt auf der Terrasse integrieren.

So gibt es die Möglichkeit:

  • Glas
  • Kunststoff
  • Kombination aus Glas und Kunststoff

als zusätzliche Applikationen für die Terrassenüberdachung zu nutzen.

Für das Dach eignet sich beispielsweise eine komplette Eindeckung mit einem 8 mm starkem VSG-Glas. Möchtest Du eine Kunststoffabdeckung für Dein Terrassendach nutzen, gibt es Doppelstegplatten mit einer Stärke von 16 mm.

Durchsichtige Glaselement eigen sich als seitlicher Windschutz, bei dem du trotzdem den vollen Durchblick in deinen Garten behältst.

Fazit

Die Terrassenüberdachung ist in jedem Fall eine sinnvolle Ergänzung für dein schönes Zuhause. Sie schützt dich und deine Familie vor großer Hitze im Sommer sowie Wind und Regen im gesamten Jahr.

Je nach Bauart und deinen persönlichen Wünschen hast du die Wahl zwischen einer frei stehenden Terrassenüberdachung oder einer Variante, die fest mit dem Haus verbunden ist.

Ein zusätzlicher Vorteil bei der frei stehenden Terrassenüberdachung ist die Möglichkeit, deine Überdachung auch an anderen Plätzen im Garten zu nutzen.

Hast du Fragen zu unseren Magazin-Beiträgen oder Produkten? Nutze dazu unsere FAQ, damit alle Unklarheiten beseitigt werden. Oder suchst du einfach nach Inspirationen für dein Bauprojekt? Dann besuche uns auf Pinterest. Dort haben wir spannende Boards für dich erstellt zu den Themen Gartenhäuser, Carports, Terrassenüberdachungen, Gartengestaltung, und vielem mehr. 

Folge uns auch gerne auf Facebook oder Instagram, damit du keine unserer neuen Artikel mehr verpasst.